ABKG,BE - Architekten-/Baukammergesetz

Berliner Architekten- und Baukammergesetz (ABKG) 
Landesrecht Berlin
Titel: Berliner Architekten- und Baukammergesetz (ABKG) 
Normgeber: Berlin
Amtliche Abkürzung: ABKG
Gliederungs-Nr.: 7102-6
Normtyp: Gesetz

Vom 6. Juli 2006 (GVBl. S. 720)

Zuletzt geändert durch Gesetz vom 7. Juli 2016 (GVBl. S. 425)

Das Abgeordnetenhaus hat das folgende Gesetz beschlossen:

Inhaltsübersicht§§
  
ERSTER TEIL 
Schutz der Berufsbezeichnungen Architektin, Architekt, Innenarchitektin, Innenarchitekt, Landschaftsarchitektin, Landschaftsarchitekt, Stadtplanerin und Stadtplaner; Architektenkammer Berlin 
  
Erster Abschnitt 
Berufsaufgaben und Berufsbezeichnungen 
  
Berufsaufgaben der Architektinnen und Architekten und der Stadtplanerinnen und Stadtplaner1
Berufsbezeichnungen, Architektenliste, Stadtplanerliste2
Listen, Verzeichnisse und Register3
Voraussetzungen für die Eintragung4
Europäischer Berufsausweis4a
Vorwarnmechanismus4b
Versagung, Löschung5
Führung der geschützten Berufsbezeichnungen durch auswärtige Dienstleister6
Berufsgesellschaft als Kapitalgesellschaft7
Berufsgesellschaft als Partnerschaftsgesellschaft7a
  
Zweiter Abschnitt 
Architektenkammer 
  
Errichtung8
Aufgaben der Architektenkammer9
Organe10
Vertreterversammlung11
Aufgaben der Vertreterversammlung12
Vorstand13
Schlichtung14
Versorgungswerk15
Satzung16
Finanzwesen17
Daten, Auskunfts- und Verschwiegenheitspflicht18
Berufshaftpflichtversicherung19
Ordnungswidrigkeiten20
  
Dritter Abschnitt 
Berufsgerichtsbarkeit 
  
Anwendungsbereich, Verjährung21
Berufsgerichtliche Maßnahmen22
Berufsgericht, Landesberufsgericht23
Bestellung der Richterinnen und Richter24
Einleitung des Verfahrens25
Anwendung des Berliner Kammergesetzes26
Berufsordnung27
  
Vierter Abschnitt 
Eintragungsausschuss bei der Architektenkammer Berlin 
  
Eintragungsausschuss28
Grundsätze für die Tätigkeit des Eintragungsausschusses29
  
ZWEITER TEIL 
Schutz der Berufsbezeichnung Beratende Ingenieurin und Beratender Ingenieur; Baukammer Berlin 
  
Erster Abschnitt 
Berufsaufgaben und Berufsbezeichnungen 
  
Berufsaufgaben der im Bauwesen tätigen Ingenieurinnen und Ingenieure30
Freischaffende Wahrnehmung der Berufsaufgaben31
Berufsbezeichnungen32
Ingenieurgesellschaften33
Führung der Listen und der Verzeichnisse34
Eintragung als Beratende Ingenieurin oder Beratender Ingenieur35
Versagung der Eintragung36
Löschung der Eintragung37
(weggefallen)38
  
Zweiter Abschnitt 
Baukammer 
  
Errichtung39
Aufgaben der Baukammer40
Mitglieder41
Organe42
Vertreterversammlung43
Aufgaben der Vertreterversammlung44
Vorstand45
Rügerecht des Vorstandes46
Eintragungsausschuss47
Grundsätze für die Tätigkeit des Eintragungsausschusses48
Schlichtung49
Ordnungswidrigkeiten50
Versorgungswerk51
Satzung52
Berufsordnung53
Finanzwesen54
Auskunfts- und Verschwiegenheitspflicht, Daten, Amtshilfe55
  
Dritter Abschnitt 
Berufsgerichtsbarkeit 
  
Anwendungsbereich, Verjährung56
Berufsgerichtliche Maßnahmen57
Berufsgericht, Landesberufsgericht58
Bestellung der Richterinnen und Richter59
Einleitung des Verfahrens60
Anwendung des Berliner Kammergesetzes61
  
DRITTER TEIL 
Gemeinsame Vorschriften 
  
Rechtsweg62
Staatsaufsicht63
Rechtsverordnungen64
Inkrafttreten, Außerkrafttreten, Übergangsvorschriften65
*)

Dieses Gesetz dient der Umsetzung der Richtlinie 2005/36/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 7. September 2005 über die Anerkennung von Berufsqualifikationen (ABl. L 255 vom 30. September 2005, S. 22, L 271 vom 16. Oktober 2007, S. 18, L 93 vom 4. April 2008, S. 28, L 33 vom 3. Februar 2009, S. 49), die zuletzt durch die Verordnung (EG) Nr. 279/2009 (ABl. L 93 vom 7. April 2009, S. 11) geändert worden ist.

Diese Artikel im Bereich Bauen und Immobilien könnten Sie interessieren

BGH entscheidet: „Darlehensgebühr in Bausparverträgen unwirksam“

BGH entscheidet: „Darlehensgebühr in Bausparverträgen unwirksam“

Betroffene Bausparer können mit erheblichen Rückzahlungen rechnen! mehr

Die 10 wichtigsten Punkte bei der Prüfung eines Immobilienkaufvertrags

Die 10 wichtigsten Punkte bei der Prüfung eines Immobilienkaufvertrags

Bei Immobilienkaufverträgen geht es häufig um große Summen. Käufer und Verkäufer von Häusern, Wohnungen, Bauplätzen etc. sollten sich daher über die wesentlichen Vertragsklauseln im Klaren sein und… mehr

Immobilienverkauf: Alle Verkäufer haften beim arglistigen Verschweigen eines Sachmangels

Immobilienverkauf: Alle Verkäufer haften beim arglistigen Verschweigen eines Sachmangels

Bei Immobilienkaufverträgen sind in der Regel Klauseln eingebaut, die die Haftung des Verkäufers wegen Sachmängeln ausschließen oder zumindest beschränken. Auf diese Regelungen können sich die… mehr