Beitreibung

Rechtswörterbuch

 Normen 

§§ 704 ff. ZPO

§§ 249 ff. AO

§§ 1 ff. JBeitrO

EUBeitrG

 Information 

Als Beitreibung wird allgemein die Einziehung einer Geldforderung durch Anwendung von rechtlichen Mitteln bezeichnet.

Im Zivilrecht geschieht dies im Wege der Zwangsvollstreckung, im Verwaltungsverfahren mittels der Verwaltungsvollstreckung (siehe insofern den Beitrag "Beitreibung - Verwaltungsrecht)".

Die Einzelheiten der Amtshilfe zwischen Deutschland und den anderen Mitgliedstaaten der Europäischen Union zur Geltendmachung von in den Mitgliedstaaten entstandenen Forderungen über Steuern und Abgaben u.Ä. sind in dem EU-Beitreibungsgesetz (EUBeitrG) geregelt.

 Siehe auch 

Schneider: Anwalts- und Gerichtskosten in Verfahren auf Beitreibung ausländischer Geldsanktionen; Deutsches Autorecht - DAR 2010, 768

Horst: Die Beitreibung von Mietforderungen; Monatsschrift für Deutsches Recht - MDR 2003, 1035

Diese Artikel könnten Sie interessieren

ING DiBa erstinstanzlich zum Schufa Widerruf verurteilt

ING DiBa erstinstanzlich zum Schufa Widerruf verurteilt

Das Landgericht Frankfurt (Oder) hat in erster Instanz die ING DiBa AG zum Widerruf eines negativen SCHUFA – Eintrags verurteilt. Das am 15.09.2016 verkündete Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Die… mehr

So funktioniert das gerichtliche Mahnverfahren

So funktioniert das gerichtliche Mahnverfahren

Dieser Beitrag verschafft Ihnen einen Überblick über das gerichtliche Mahnverfahren mehr

CLLB Rechtsanwälte informieren zu Medienfonds:

CLLB Rechtsanwälte informieren zu Medienfonds:

Hannover Leasing gewinnt vor dem Finanzgericht und sichert den Anlegern Steuervorteile mehr