LBG NRW 1981,NW - Landesbeamtengesetz

Beamtengesetz für das Land Nordrhein-Westfalen (Landesbeamtengesetz - LBG NRW)
Landesrecht Nordrhein-Westfalen
Titel: Beamtengesetz für das Land Nordrhein-Westfalen (Landesbeamtengesetz - LBG NRW)
Normgeber: Nordrhein-Westfalen
Amtliche Abkürzung: LBG NRW
Gliederungs-Nr.: 2030
Normtyp: Gesetz

In der Fassung der Bekanntmachung vom 1. Mai 1981 (GV. NW. S. 234, 1982 S. 256)

Außer Kraft am 1. April 2009 durch § 138 Absatz 1 des Gesetzes vom 21. April 2009 (GV. NRW. S. 224) (1)

Inhaltsübersicht (2)§§
  
Abschnitt I 
Einleitende Vorschriften1 bis 3
  
Abschnitt II 
Beamtenverhältnis 
  
1. 
Allgemeines4 bis 7
  
2. 
Ernennung8 bis 14a
  
3. 
Laufbahnen15 bis 27
  
4. 
Versetzung und Abordnung28 und 29
  
5. 
Beendigung des Beamtenverhältnisses30
  
a) 
Allgemeines 
  
b) 
Entlassung31 bis 37
  
c) 
Eintritt in den Ruhestand37a bis 50
  
d) 
Verlust der Beamtenrechte51 bis 54
  
Abschnitt III 
Rechtliche Stellung der Beamten 
  
1. 
Pflichten 
  
a) 
Allgemeines55 bis 60
  
b) 
Diensteid61
  
c) 
Beschränkung bei Vornahme von Amtshandlungen62 und 63
  
d) 
Amtsverschwiegenheit64 bis 66
  
e) 
Nebentätigkeit und Tätigkeit nach Beendigung des Beamtenverhältnisses 67 bis 75b
  
f) 
Annahme von Belohnungen76 und 77
  
g) 
Arbeitszeit78 bis 79
  
h) 
Wohnung80 und 81
  
i) 
Dienstkleidung82
  
k) 
Folgen der Nichterfüllung von Pflichten 
  
aa) 
Verfolgung von Dienstvergehen83
  
bb) 
Haftung84
  
2. 
Rechte 
  
a) 
Fürsorge und Schutz85 bis 91
  
b) 
Amtsbezeichnung92 und 93
  
c) 
Besoldung, Versorgung und sonstige Leistungen94 bis 99
  
d) 
Reise- und Umzugskosten100
  
e) 
Urlaub101
  
f) 
Personalakten102 bis 102h
  
g) 
Vereinigungsfreiheit103
  
h) 
Dienstliche Beurteilung; Dienstzeugnis104
  
3. 
Beamtenvertretung105 und 106
  
Abschnitt IV 
Landespersonalausschuss107 bis 115
  
Abschnitt V 
(weggefallen) 
  
Abschnitt VI 
Beschwerdeweg und Rechtsschutz179 bis 181
  
Abschnitt VII 
Beamte des Landtags182
  
Abschnitt VIII 
Ehrenbeamte183
  
Abschnitt IX 
Beamte des Landesrechnungshofs184
  
Abschnitt X 
Polizeivollzugsbeamte185 bis 194
  
Abschnitt Xa195 und 196
Kommunale Wahlbeamte  
  
Abschnitt XI 
Beamte des feuerwehrtechnischen Dienstes197
  
Abschnitt XII 
Beamte bei den Justizvollzugsanstalten198
  
Abschnitt XIII 
Wissenschaftliches und künstlerisches Personal an den Hochschulen des Landes 
  
1. 
Allgemeines199 und 200
  
2. 
Professoren201 und 202
  
3. 
Juniorprofessoren203
  
4. 
Nebentätigkeit206
  
5. 
Verwaltungsverordnungen207
  
Abschnitt XIV 
Professoren an der Sozialakademie219
  
Abschnitt XV 
Übergangs- und Schlussvorschriften220 bis 240
(1) Red. Anm.:
Zur weiteren Anwendung s. Abschnitt 8 des Gesetzes vom 21. April 2009 (GV. NRW. S. 224) und § 134 des Gesetzes vom 14. Juni 2016 (GV. NRW. S. 310).
(2) Red. Anm.:
Die Inhaltsübersicht wurde redaktionell angepasst.

Diese Artikel im Bereich Staat und Verwaltung könnten Sie interessieren

Schornsteinfeger filmen bringt nicht immer Glück

Schornsteinfeger filmen bringt nicht immer Glück

Stress um die Feuerstättenschau: Immer wieder verweigern Grundstücksbesitzer dem Bezirksschornsteinfeger den Zugang zum Gebäude. Das Verwaltungsgericht Berlin stellte fest, dass auch ein „nur wenn… mehr

Anders als im Verfahren der vorzeitigen Ruhestandsversetzung kennt das Dienstunfallrecht keinen Vorbehalt eines amts- oder polizeiärztlichen Gutachtens

Anders als im Verfahren der vorzeitigen Ruhestandsversetzung kennt das Dienstunfallrecht keinen Vorbehalt eines amts- oder polizeiärztlichen Gutachtens

Das Sächsische Oberverwaltungsgericht hat in einem Verfahren um die Anerkennung von Unfallfolgen entschieden, dass anders als im Verfahren der vorzeitigen Ruhestandsversetzung das Dienstunfallrecht… mehr

Ein amtsärztliches Gutachten muss im Zurruhesetzungsverfahren bei dynamischen Krankheitsverlauf aktuell sein

Ein amtsärztliches Gutachten muss im Zurruhesetzungsverfahren bei dynamischen Krankheitsverlauf aktuell sein

Das Verwaltungsgericht Postdam hat in einem Zurruhesetzungsverfahren gegenüber einer Lehrerin entschieden, dass eine Zurruhesetzungsverfügung sich nicht mehr auf ein 12 bzw. 11 Monate altes Gutachten… mehr