BVerwG, 11.07.2011 - BVerwG 2 C 48.11 - Vorläufige Festsetzung des Werts eines Streitgegenstands für ein Revisionsverfahren

Bundesverwaltungsgericht
Beschl. v. 11.07.2011, Az.: BVerwG 2 C 48.11
Gericht: BVerwG
Entscheidungsform: Beschluss
Datum: 11.07.2011
Referenz: JurionRS 2011, 38226
Aktenzeichen: BVerwG 2 C 48.11
 

Rechtsgrundlage:

§ 63 Abs. 1 GKG

In der Verwaltungsstreitsache
hat der 2. Senat des Bundesverwaltungsgerichts
am 11. Juli 2011
durch
den Richter am Bundesverwaltungsgericht Dr. Heitz,
die Richterin am Bundesverwaltungsgericht Thomsen und
den Richter am Bundesverwaltungsgericht Dr. Hartung
beschlossen:

Tenor:

Der Wert des Streitgegenstandes wird für das Revisionsverfahren vorläufig auf 7 377,84 € festgesetzt (§ 47 Abs. 1 i.V.m. § 52 Abs. 1 und § 63 Abs. 1 GKG).

Dr. Heitz

Thomsen

Dr. Hartung

Hinweis: Das Dokument wurde redaktionell aufgearbeitet und unterliegt in dieser Form einem besonderen urheberrechtlichen Schutz. Eine Nutzung über die Vertragsbedingungen der Nutzungsvereinbarung hinaus - insbesondere eine gewerbliche Weiterverarbeitung außerhalb der Grenzen der Vertragsbedingungen - ist nicht gestattet.