BVerfG, 07.05.2014 - 1 BvR 3572/13 - Ausschluss der Vergütungsansprüche der Apotheker gegen die gesetzlichen Krankenkassen in Fällen der Abgabe von Arzneimitteln unter Außerachtlassung von Rabattverträgen (sog. "Retaxation auf Null")

Bundesverfassungsgericht
Beschl. v. 07.05.2014, Az.: 1 BvR 3572/13
Gericht: BVerfG
Entscheidungsform: Beschluss
Datum: 07.05.2014
Referenz: JurionRS 2014, 16096
Aktenzeichen: 1 BvR 3572/13
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

BSG - 02.07.2013 - AZ: B 1 KR 49/12 R

BSG - 02.07.2013 - AZ: B 1 KR 5/13 R

SG Kiel - 24.08.2012 - AZ: S 3 KR 301/09

Rechtsgrundlagen:

Art. 3 Abs. 1 GG

Art. 12 Abs. 1 S. 1 GG

Art. 14 Abs. 1 GG

Art. 103 Abs. 2 GG

§ 69 Abs. 1 S. 1 SGB V

§ 129 Abs. 1 S. 1, 3 SGB V

§ 129 Abs. 4 SGB V

§ 130a Abs. 8 SGB V

Fundstelle:

ZAP EN-Nr. 364/2014

Hinweis:

Verbundenes Verfahren

Volltext siehe unter:
BVerfG - 07.05.2014 - AZ: 1 BvR 3571/13

In den Verfahren
über
die Verfassungsbeschwerden

1.

des Herrn I...

- Bevollmächtigte:

Rechtsanwälte Dr. Heinz-Uwe Dettling und Johanna Briese

in Sozietät Oppenländer Rechtsanwälte,

Börsenplatz 1, 70174 Stuttgart -

gegen

das Urteil des Bundessozialgerichts vom 2. Juli 2013 - B 1 KR 49/12 R -

- 1 BvR 3571/13 -,

2.

des Herrn K...

- Bevollmächtigte:

Rechtsanwälte Dr. Heinz-Uwe Dettling und Johanna Briese

in Sozietät Oppenländer Rechtsanwälte,

Börsenplatz 1, 70174 Stuttgart -

gegen a)

das Urteil des Bundessozialgerichts vom 2. Juli 2013 - B 1 KR 5/13 R -,

b)

das Urteil des Sozialgerichts Kiel vom 24. August 2012 - S 3 KR 301/09 -

- 1 BvR 3572/13 -

hat die 2. Kammer des Ersten Senats des Bundesverfassungsgerichts durch

die Richter Gaier,
Schluckebier,
Paulus

gemäß § 93b in Verbindung mit § 93a BVerfGG in der Fassung der Bekanntmachung vom 11. August 1993 (BGBl I S. 1473) am 7. Mai 2014 einstimmig beschlossen:

Tenor:

Die Verfassungsbeschwerden werden nicht zur Entscheidung angenommen.

Hinweis: Das Dokument wurde redaktionell aufgearbeitet und unterliegt in dieser Form einem besonderen urheberrechtlichen Schutz. Eine Nutzung über die Vertragsbedingungen der Nutzungsvereinbarung hinaus - insbesondere eine gewerbliche Weiterverarbeitung außerhalb der Grenzen der Vertragsbedingungen - ist nicht gestattet.

Diese Artikel im Bereich Gesundheit und Arzthaftung könnten Sie interessieren

Abgrenzung des Befunderhebungsfehlers zum Aufklärungsfehler

Abgrenzung des Befunderhebungsfehlers zum Aufklärungsfehler

Unterlässt es der Arzt fehlerhaft, medizinisch gebotene (weitere) Befunde zu erheben, so begeht er einen Befunderhebungsfehler. mehr

Abgrenzung des Befunderhebungsfehlers zum Aufklärungsfehler

Abgrenzung des Befunderhebungsfehlers zum Aufklärungsfehler

Unterlässt es der Arzt fehlerhaft, medizinisch gebotene (weitere) Befunde zu erheben, so begeht er einen Befunderhebungsfehler. mehr

Chefarzt muss Honorar zurückzahlen

Chefarzt muss Honorar zurückzahlen

Honorare in Höhe von rund 10.000 Euro muss ein Chefarzt aus Norddeutschland nach einer Entscheidung des Landessozialgerichtes Niedersachsen-Bremen erstatten, da er Leistungen abgerechnet hatte, ohne… mehr