BVerfG, 03.06.2014 - 1 BvR 1298/09 - Fortschreibung des aktuellen Rentenwertes bis zum Juli 2007; Bemessung und Tragung der Beiträge zur Krankenversicherung der Rentner

Bundesverfassungsgericht
Beschl. v. 03.06.2014, Az.: 1 BvR 1298/09
Gericht: BVerfG
Entscheidungsform: Beschluss
Datum: 03.06.2014
Referenz: JurionRS 2014, 19763
Aktenzeichen: 1 BvR 1298/09
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

SG Lüneburg - 15.12.2009 - AZ: S 1 R 482/07

LSG Niedersachsen-Bremen - 16.06.2010 - AZ: L 2 R 45/10

BSG - 28.10.2010 - AZ: B 13 R 229/10 B

SG Gelsenkirchen - 28.02.2007 - AZ: S 14 R 299/05

BSG - 21.01.2009 - AZ: B 12 R 1/07 R

SG Kassel - 19.05.2006 - AZ: S 2 RA 2232/04

BSG - 21.01.2009 - AZ: B 12 R 11/06 R

SG Hamburg - 19.02.2009 - AZ: S 11 R 2571/05

SG Braunschweig - 07.12.2007 - AZ: S 29 R 745/05

BSG - 13.11.2008 - AZ: B 13 R 13/08 R

Rechtsgrundlagen:

§ 241a SGB V

§ 243 Abs. 1 SGB V

§ 249a SGB V

§ 255e Abs. 5 SGB VI

§ 59 Abs. 1 S. 1 SGB XI

Art. 3 Abs. 1 GG

Art. 14 Abs. 1 S. 1, 2 GG

§ 1235 Nr. 5 RVO

Fundstelle:

ZAP EN-Nr. 576/2014

In den Verfahren
über
die Verfassungsbeschwerden
I. der Frau C...,
Bevollmächtigte: Rechtsanwälte Bernhard Striegel und Kollegen,
Königsplatz 59, 34117 Kassel -
1. unmittelbar gegen
a) das Urteil des Bundessozialgerichts vom 13. November 2008 - B 13 R 13/08 R -,
b) das Urteil des Sozialgerichts Braunschweig vom 7. Dezember 2007 - S 29 R 745/05 -,
c) den Widerspruchsbescheid der Deutschen Rentenversicherung Bund vom 23. November 2005 - 69 030640 H 512 BKZ 4699 SG -,
d) den undatierten Bescheid der Deutschen Rentenversicherung Bund - 970 069030640H512 11 -,
2. mittelbar gegen
§ 69 Abs. 1 in Verbindung mit §§ 68, 255e und 255f SGB VI und der Verordnung zur Bestimmung der Rentenwerte in der gesetzlichen Rentenversicherung und in der Alterssicherung der Landwirte zum 1. Juli 2005 (Rentenwertbestimmungsverordnung 2005 - RWBestV 2005) vom 6. Juni 2005
-1 BvR 79/09
II. der Frau S...,
- Bevollmächtigte: Rechtsanwälte Bernhard Striegel und Kollegen,
Königsplatz 59, 34117 Kassel -
1. unmittelbar gegen
a) das Urteil des Sozialgerichts Hamburg vom 19. Februar 2009 - S 11 R 2571/05 -,
b) den Widerspruchsbescheid der Bundesversicherungsanstalt für Angestellte vom 31. August 2005 - 59 270840 M 504 SG -,
c) den undatierten Bescheid der Bundesversicherungsanstalt für Angestellte vom Juni 2005 - 970 59270840M504 11 -,
2. mittelbar gegen
§ 241a Abs. 1 Satz 1 SGB V in der bis zum 31. Dezember 2008 gültigen Fassung, § 69 Abs. 1 SGB VI in Verbindung mit §§ 68, 255e und 255f SGB VI und der Verordnung zur Bestimmung der Rentenwerte in der gesetzlichen Rentenversicherung und in der Alterssicherung der Landwirte zum 1. Juli 2005 (Rentenwertbestimmungsverordnung 2005 - RWBestV 2005) vom 6. Juni 2005
-1 BvR 1235/09
III. des Herrn L...,
- Bevollmächtigte: Rechtsanwälte Bernhard Striegel und Kollegen,
Königsplatz 59, 34117 Kassel -
1. unmittelbar gegen
a) das Urteil des Bundessozialgerichts vom 21. Januar 2009 - B 12 R 11/06 R
b) das Urteil des Sozialgerichts Kassel vom 19. Mai 2006 - S 2 RA 2232/04 -,
c) den Widerspruchsbescheid der Bundesversicherungsanstalt für Angestellte vom 23. August 2005 - 53 310530 L 011 BKZ 4870 SG -,
d) den undatierten Bescheid der Bundesversicherungsanstalt für Angestellte vom Juni 2005 - 970 53310530L011 11 -,
e) den Widerspruchsbescheid der Bundesversicherungsanstalt für Angestellte vom 1. Oktober 2004 - 53 310530 L 011 BKZ 4870 SG -,
f) den Bescheid der Bundesversicherungsanstalt für Angestellte vom 8. März 2004 - 53 310530 L 011 -,
2. mittelbar gegen
§ 247 Abs. 1 Satz 1 in Verbindung mit § 241 Abs. 1, § 243 SGB V, § 241a Abs. 1 Satz 1 SGB V in der bis zum 31. Dezember 2008 gültigen Fassung, § 69 Abs. 1 in Verbindung mit §§ 68, 255e und 255f SGB VI und der Verordnung zur Bestimmung der Rentenwerte in der gesetzlichen Rentenversicherung und in der Alterssicherung der Landwirte zum 1. Juli 2005 (Rentenwertbestimmungsverordnung 2005 - RWBestV 2005) vom 6. Juni 2005
-1 BvR 1298/09
IV. des Herrn Dr. T...,
- Bevollmächtigte: Rechtsanwälte Bernhard Striegel und Kollegen,
Königsplatz 59, 34117 Kassel -
1. unmittelbar gegen
a) das Urteil des Bundessozialgerichts vom 21. Januar 2009 - B 12 R 1/07 R -,
b) das Urteil des Sozialgerichts Gelsenkirchen vom 28. Februar 2007 - S 14 R 299/05 -,
c) den Widerspruchsbescheid der Bundesversicherungsanstalt für Angestellte vom 26. August 2005 - 51 190138 T 002 SG -,
d) den undatierten Bescheid der Bundesversicherungsanstalt für Angestellte vom Juni 2005 - 970 51190138T002 11 -,
2. mittelbar gegen
§ 247 Abs. 1 Satz 1 in Verbindung mit § 241a Abs. 1 Satz 1 SGB V in der bis zum 31. Dezember 208 gültigen Fassung, § 69 Abs. 1 SGB VI in Verbindung mit §§ 68, 255e und 255f SGB VI und der Verordnung zur Bestimmung der Rentenwerte in der gesetzlichen Rentenversicherung und in der Alterssicherung der Landwirte zum 1. Juli 2005 (Rentenwertbestimmungsverordnung 2005 - RWBestV 2005) vom 6. Juni 2005
-1 BvR 1701/09
V. der Frau T...,
- Bevollmächtigte: Rechtsanwälte Bernhard Striegel und Kollegen,
Königsplatz 59, 34117 Kassel -
1. unmittelbar gegen
a) den Beschluss des Bundessozialgerichts vom 28. Oktober 2010 - B 13 R 229/10 B -,
b) das Urteil des Landessozialgerichts Niedersachsen-Bremen vom 16. Juni 2010 - L 2 R 45/10 -,
c) den Gerichtsbescheid des Sozialgerichts Lüneburg vom 15. Dezember 2009 - S 1 R 482/07 -,
d) den Widerspruchsbescheid der Deutschen Rentenversicherung Bund vom 17. September 2007 - 50 290455 T 509 SG -,
e) den undatierten Bescheid der Deutschen Rentenversicherung Bund vom Juni 2007,
2. mittelbar gegen
§ 69 Abs. 1 in Verbindung mit §§ 68, 255e, 255f und 255g SGB VI und der Verordnung zur Bestimmung der Rentenwerte in der gesetzlichen Rentenversicherung und in der Alterssicherung der Landwirte zum 1. Juli 2007 (Rentenwertbestimmungsverordnung 2007 - RWBestV 2007) vom 14. Juni 2007
-1 BvR 3148/10-
hat die 3. Kammer des Ersten Senats des Bundesverfassungsgerichts durch
den Vizepräsidenten Kirchhof,
den Richter Masing
und die Richterin Baer
gemäß § 93b in Verbindung mit § 93a BVerfGG in der Fassung der Bekanntmachung vom 11. August 1993 (BGBl I S. 1473)
am 3. Juni 2014 einstimmig
beschlossen:

Tenor:

Die Verfassungsbeschwerden werden nicht zur Entscheidung angenommen.

Hinweis: Das Dokument wurde redaktionell aufgearbeitet und unterliegt in dieser Form einem besonderen urheberrechtlichen Schutz. Eine Nutzung über die Vertragsbedingungen der Nutzungsvereinbarung hinaus - insbesondere eine gewerbliche Weiterverarbeitung außerhalb der Grenzen der Vertragsbedingungen - ist nicht gestattet.

Diese Artikel im Bereich Gesundheit und Arzthaftung könnten Sie interessieren

Kassen-Ärzte dürfen nicht streiken

Kassen-Ärzte dürfen nicht streiken

Streikrecht ist durch das Grundgesetz geschützt - allerdings steht es nicht allen Berufsgruppen zu. mehr

Antrag zur Kostenübernahme für eine Unterkieferprotrusionsschiene – Was ist zu beachten?

Antrag zur Kostenübernahme für eine Unterkieferprotrusionsschiene – Was ist zu beachten?

Bei Patienten, die unter einem Schlafapnoe-Syndrom leiden, wird immer häufiger die Behandlung mit einer Unterkieferprotrusionsschiene empfohlen. Durch diese Schiene werden Unterkiefer und Zunge nach… mehr

BGH: Fast alle Patientenverfügungen unzulässig

BGH: Fast alle Patientenverfügungen unzulässig

Wenn es in so genannten Patientenverfügungen um das "Abschalten lebensverlängernder Maßnahmen" geht, dann ist eigentlich klar, was damit gemeint ist: mehr