BSG, 29.11.2011 - B 2 U 21/10 R - Anspruch auf Übernahme der Kosten für die Betreuung durch einen Berufsbetreuer in der gesetzlichen Unfallversicherung

Bundessozialgericht
Urt. v. 29.11.2011, Az.: B 2 U 21/10 R
Gericht: BSG
Entscheidungsform: Urteil
Datum: 29.11.2011
Referenz: JurionRS 2011, 33982
Aktenzeichen: B 2 U 21/10 R
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

SG Stuttgart - 04.12.2008 - AZ: S 1 U 8652/07

LSG Baden-Württemberg - 21.09.2010 - AZ: L 6 U 340/09

Fundstellen:

Breith. 2012, 737-744

BtPrax 2012, 66-69

FA 2012, 192

FamRZ 2012, 545

FuR 2012, 555-557

NWB 2012, 458

NWB direkt 2012, 135

NZS 2012, 6-7

RPsych (R&P) 2012, 96-98

SGb 2012, 29-30

StuB 2012, 416

in dem Rechtsstreit

Az: B 2 U 21/10 R

L 6 U 340/09 (LSG Baden-Württemberg)

S 1 U 8652/07 (SG Stuttgart)

......................................................,

Kläger und Revisionskläger,

Prozessbevollmächtigter: .....................................,

gegen

Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft,

vertreten durch .................................,

Hildegardstraße 29/30, 10715 Berlin,

Beklagte und Revisionsbeklagte,

Prozessbevollmächtigter: ............................................ .

Der 2. Senat des Bundessozialgerichts hat auf die mündliche Verhandlung vom 29. November 2011 durch den Richter Prof. Dr. S p e l l b r i n k - Vorsitzender -, die Richter M u t s c h l e r und H e i n z sowie die ehrenamtlichen Richter Siller und Dr. B u r d e n s k i

für Recht erkannt:

Tenor:

Die Revision des Klägers gegen das Urteil des Landessozialgerichts Baden-Württemberg vom 21. September 2010 wird zurückgewiesen.

Kosten sind auch für das Revisionsverfahren nicht zu erstatten.

Diese Artikel im Bereich Familie und Ehescheidung könnten Sie interessieren

Was ist ein Verfahrensbeistand und welche Aufgabe hat er?

Was ist ein Verfahrensbeistand und welche Aufgabe hat er?

Doch was sind seine Aufgaben? mehr

Neue Düsseldorfer Tabelle ab 1. Januar 2017 - Kindergeld steigt 2017

Neue Düsseldorfer Tabelle ab 1. Januar 2017 - Kindergeld steigt 2017

Alle Jahre wieder: Zum 1. Januar 2017 wird die "Düsseldorfer Tabelle" geändert und auch diesmal wurden die Mindestsätze angehoben. mehr

GÜTERTRENNUNG AUS HAFTUNGSGRÜNDEN?

GÜTERTRENNUNG AUS HAFTUNGSGRÜNDEN?

„Wir wollen Gütertrennung vereinbaren, damit wir unser Vermögen getrennt halten können und nicht für die Schulden des anderen haften müssen.“ Mit dieser oder einer ähnlichen Begründung suchen viele… mehr