BSG, 27.07.2011 - B 12 R 15/09 R - Nachträgliche Feststellung der Versicherungsfreiheit einer geringfügigen Beschäftigung in der Rentenversicherung und Erstattung geleisteter Beiträge bei einer auf Antrag begründeten Pflichtversicherung

Bundessozialgericht
Urt. v. 27.07.2011, Az.: B 12 R 15/09 R
Gericht: BSG
Entscheidungsform: Urteil
Datum: 27.07.2011
Referenz: JurionRS 2011, 25957
Aktenzeichen: B 12 R 15/09 R
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

LSG Baden-Württemberg - 16.06.2009

Fundstellen:

AuR 2011, 370

AUR 2011, 370

Breith. 2012, 434-439

DStR 2011, 2415-2416

FA 2012, 95

NZA 2012, 312

SGb 2011, 514-515

Tenor:

Die Revision des Klägers gegen das Urteil des Landessozialgerichts Baden-Württemberg vom 16. Juni 2009 wird zurückgewiesen.

Kosten des Revisionsverfahrens sind nicht zu erstatten.

Diese Artikel im Bereich Soziales und Sozialversicherung könnten Sie interessieren

Zuzahlungsverzicht bei medizinischen Hilfsmitteln erlaubt

Zuzahlungsverzicht bei medizinischen Hilfsmitteln erlaubt

Urteil vom 1. Dezember 2016 – I ZR 143/15 – Zuzahlungsverzicht bei Hilfsmitteln mehr

Scheinselbstständigkeit in Krankenhäusern

Scheinselbstständigkeit in Krankenhäusern

In vielen Krankenhäusern wird selbstständiges Pflegepersonal auf der Basis von Honorarverträgen eingesetzt (freie Mitarbeit). Das Risiko, im Rahmen einer Betriebsprüfung zu… mehr

Gesetzlich unfallversichert bei Ausweichmanöver? - SG Dortmund, Urteil vom 02.11.2016 - S 17 U 955/14

Gesetzlich unfallversichert bei Ausweichmanöver? - SG Dortmund, Urteil vom 02.11.2016 - S 17 U 955/14

Der Einsatz für Mitmenschen lohnt sich nicht immer. Die Folgen guter Taten sind oft schmerzlich. Das soll jetzt nicht dazu verleiten, in Zukunft rücksichtlos und unachtsam durchs Leben zu hasten.… mehr