BSG, 27.04.2010 - B 8 SO 2/10 R - Zulässigkeit des Rechtswegs zu den Gerichten der Sozialgerichtsbarkeit bei einem Streit über einen vom Sozialhilfeträger geltend gemachten Anspruch nach § 116 Abs. 7 Sozialgesetzbuch Zehntes Buch (SGB X)

Bundessozialgericht
Beschl. v. 27.04.2010, Az.: B 8 SO 2/10 R
Gericht: BSG
Entscheidungsform: Beschluss
Datum: 27.04.2010
Referenz: JurionRS 2010, 15774
Aktenzeichen: B 8 SO 2/10 R
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

SG Stade - 09.10.2008 - AZ: S 19 SO 181/05

LSG Niedersachsen-Bremen - 22.07.2009 - AZ: L 8 B 89/08 SO

Fundstellen:

Breith. 2010, 882-887

FStBay 2012, 119

NJW 2010, 10 "Sozialrechtsweg für Erstattungsanspruch"

NJW 2011, 256

NVwZ-RR 2010, 784

NZS 2011, 357

ZfF 2011, 135-136

in dem Rechtsstreit

Az: B 8 SO 2/10 R

L 8 B 89/08 SO (LSG Niedersachsen-Bremen)

S 19 SO 181/05 (SG Stade)

Landkreis Rotenburg (Wümme),

Hopfengarten 2, 27356 Rotenburg (Wümme),

Kläger und Beschwerdegegner,

gegen

.....................................................,

Beklagter und Beschwerdeführer,

Prozessbevollmächtigte: .............................................

beigeladen:

1. .............................................,

2. ..............................................,

Prozessbevollmächtigte zu 1. und 2.: ...........................................,

3. ...................................,

4. ....................................

Der 8. Senat des Bundessozialgerichts hat am 27.4.2010 durch den Vorsitzenden Richter E i c h e r sowie die Richter Dr. F i c h t e und Dr. K o l o c z e k

beschlossen:

Tenor:

Die Beschwerde des Beklagten gegen den Beschluss des Landessozialgerichts Niedersachsen-Bremen vom 22.7.2009 wird zurückgewiesen.

Die Beteiligten haben einander keine außergerichtlichen Kosten des Verfahrens der weiteren Beschwerde zu erstatten.

Diese Artikel im Bereich Soziales und Sozialversicherung könnten Sie interessieren

Bundessozialgericht | Vertragsärzte dürfen nicht streiken

Bundessozialgericht |  Vertragsärzte dürfen nicht streiken

Das Bundessozialgericht (BSG - B 6 KA 38/15 R) hat am 30. November 2016 entschieden, dass Vertragsärzte nicht berechtigt sind, ihre Praxis während der Sprechstundenzeiten zu schließen, um an einem… mehr

Zuzahlungsverzicht bei medizinischen Hilfsmitteln erlaubt

Zuzahlungsverzicht bei medizinischen Hilfsmitteln erlaubt

Urteil vom 1. Dezember 2016 – I ZR 143/15 – Zuzahlungsverzicht bei Hilfsmitteln mehr

Scheinselbstständigkeit in Krankenhäusern

Scheinselbstständigkeit in Krankenhäusern

In vielen Krankenhäusern wird selbstständiges Pflegepersonal auf der Basis von Honorarverträgen eingesetzt (freie Mitarbeit). Das Risiko, im Rahmen einer Betriebsprüfung zu… mehr