BSG, 21.12.2009 - B 14 AS 66/08 R - Anspruch auf Grundsicherung für Arbeitsuchende; Leistungsausschluss für Leistungsberechtigte nach dem AsylbLG

Bundessozialgericht
Urt. v. 21.12.2009, Az.: B 14 AS 66/08 R
Gericht: BSG
Entscheidungsform: Urteil
Datum: 21.12.2009
Referenz: JurionRS 2009, 32591
Aktenzeichen: B 14 AS 66/08 R
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

SG Detmold - 11.02.2008 - AZ: S 21 (13) AS 35/05

LSG Nordrhein-Westfalen - 28.07.2008 - AZ: L 19 AS 13/08

Fundstellen:

FA 2010, 224

FEVS 2010, 498-502

info also 2010, 136

NVwZ-RR 2010, 726-728

NZS 2010, 513-515

SGb 2010, 85-86

ZfF 2011, 65

ZfF 2011, 92

Amtlicher Leitsatz:

Der Ausschluss von Leistungen nach dem SGB II für Leistungsberechtigte nach dem Asylbewerberleistungsgesetz [AsylbLG] gilt auch für nicht erwerbsfähige Hilfebedürftige, die mit einem Leistungsempfänger nach dem SGB II in Bedarfsgemeinschaft leben.

in dem Rechtsstreit

Az: B 14 AS 66/08 R

L 19 AS 13/08 (LSG Nordrhein-Westfalen)

S 21 (13) AS 35/05 (SG Detmold)

1. .................................,

2. .................................,

Kläger und Revisionskläger,

Prozessbevollmächtigte zu 1. und 2.: ......................................,

gegen

Arbeitsgemeinschaft für Arbeit im Kreis Herford,

Hansastraße 33, 32049 Herford,

Beklagte und Revisionsbeklagte,

beigeladen:

.....................................,

Prozessbevollmächtigte: ....................................................

Der 14. Senat des Bundessozialgerichts hat auf die mündliche Verhandlung vom 21. Dezember 2009 durch den Vorsitzenden Richter Prof. Dr. U d s c h i n g , den Richter Dr. S p e l l b r i n k und die Richterin Dr. D ü r i n g sowie den ehrenamtlichen Richter K o v a r und die ehrenamtliche Richterin G e p p e r t

für Recht erkannt:

Tenor:

Die Revisionen der Kläger gegen das Urteil des Landessozialgerichts Nordrhein-Westfalen vom 28. Juli 2008 werden zurückgewiesen.

Die Beteiligten haben einander keine Kosten zu erstatten.

Diese Artikel im Bereich Arbeit und Betrieb könnten Sie interessieren

Krankheitsbedingte Kündigung ohne betriebliches Eingliederungsmanagement

Krankheitsbedingte Kündigung ohne betriebliches Eingliederungsmanagement

Immer wieder werden Arbeitsvertragsparteien vor folgenden Sachverhalt gestellt: der lange erkrankte, zwischenzeitlich durchaus (auch mal wieder) arbeitende Arbeitnehmer wird mit der Begründung auf… mehr

LAG Nürnberg: Diskriminierung in Sozialplan bei Kinderzuschlag

LAG Nürnberg: Diskriminierung in Sozialplan bei Kinderzuschlag

Sozialpläne berücksichtigen insbesondere bei der Bemessung von Abfindungsleistungen regelmäßig, ob der Arbeitnehmer oder die Arbeitnehmerin unterhaltspflichtige Kinder hat. Dabei wird nicht selten -… mehr

Schadensersatz bei verspäteter Lohnzahlung

Schadensersatz bei verspäteter Lohnzahlung

"Da wird sich mancher Arbeitgeber doch die Augen reiben!" mehr