BSG, 15.06.2010 - B 2 U 12/09 R - Versicherungsschutz eines Kindes als Nothelfer in der gesetzlichen Unfallversicherung; Abwendung eines Schadens an einem anderen wichtigen Individualrechtsgut

Bundessozialgericht
Urt. v. 15.06.2010, Az.: B 2 U 12/09 R
Gericht: BSG
Entscheidungsform: Urteil
Datum: 15.06.2010
Referenz: JurionRS 2010, 22688
Aktenzeichen: B 2 U 12/09 R
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

SG Düsseldorf - 15.01.2008 - AZ: S 16 U 150/06

LSG Nordrhein-Westfalen - 27.01.2009 - AZ: L 15 U 37/08

Fundstellen:

Breith. 2011, 317-321

DStR 2010, 2415-2416

FA 2011, 95

FStBW 2011, 615

FStHe 2011, 479-480

FStNds 2012, 542

GV/RP 2011, 667

NVwZ 2010, 7 (Pressemitteilung)

NZA-RR 2011, 201-203

NZS 2011, 392

RdW 2011, 280

SGb 2010, 478

Amtlicher Leitsatz:

Ein versichertes Hilfeleisten bei einem Unglücksfall liegt auch vor, wenn ein Helfer eingreift, um einen Schaden an einem anderen wichtigen Individualrechtsgut als der körperlichen Unversehrtheit zu beseitigen oder eine Gefahr für ein solches Rechtsgut abzuwenden.

in dem Rechtsstreit

Az: B 2 U 12/09 R

L 15 U 37/08 (LSG Nordrhein-Westfalen)

S 16 U 150/06 (SG Düsseldorf)

..................................,

Kläger und Revisionsbeklagter,

Prozessbevollmächtigte: ..........................................,

gegen

Unfallkasse Nordrhein-Westfalen,

vertreten durch den Geschäftsführer ..............,

Heyestraße 99, 40625 Düsseldorf,

Beklagte und Revisionsklägerin,

Prozessbevollmächtigte: .......................................

Der 2. Senat des Bundessozialgerichts hat auf die mündliche Verhandlung vom 15. Juni 2010 durch den Vorsitzenden Richter Prof. Dr. M e y e r , die Richter Mutschler und H e i n z sowie die ehrenamtliche Richterin D ö r r und den ehrenamtlichen Richter L i p p e r t

für Recht erkannt:

Tenor:

Die Revision der Beklagten gegen das Urteil des Landessozialgerichts Nordrhein-Westfalen vom 27. Januar 2009 wird zurückgewiesen.

Die Beklagte trägt auch die Kosten des Revisionsverfahrens.

Diese Artikel im Bereich Soziales und Sozialversicherung könnten Sie interessieren

Zuzahlungsverzicht bei medizinischen Hilfsmitteln erlaubt

Zuzahlungsverzicht bei medizinischen Hilfsmitteln erlaubt

Urteil vom 1. Dezember 2016 – I ZR 143/15 – Zuzahlungsverzicht bei Hilfsmitteln mehr

Scheinselbstständigkeit in Krankenhäusern

Scheinselbstständigkeit in Krankenhäusern

In vielen Krankenhäusern wird selbstständiges Pflegepersonal auf der Basis von Honorarverträgen eingesetzt (freie Mitarbeit). Das Risiko, im Rahmen einer Betriebsprüfung zu… mehr

Gesetzlich unfallversichert bei Ausweichmanöver? - SG Dortmund, Urteil vom 02.11.2016 - S 17 U 955/14

Gesetzlich unfallversichert bei Ausweichmanöver? - SG Dortmund, Urteil vom 02.11.2016 - S 17 U 955/14

Der Einsatz für Mitmenschen lohnt sich nicht immer. Die Folgen guter Taten sind oft schmerzlich. Das soll jetzt nicht dazu verleiten, in Zukunft rücksichtlos und unachtsam durchs Leben zu hasten.… mehr