BSG, 14.04.2011 - B 8 SO 12/09 R - Begründetheit der Revision mangels durchgeführten Widerspruchsverfahrens; Höhe des Freibetrags für Einkommen aus selbstständiger oder nichtselbstständiger Arbeit i.R.v. Hilfe zum Lebensunterhalt, Grundsicherung im Alter und Erwerbsminderung

Bundessozialgericht
Urt. v. 14.04.2011, Az.: B 8 SO 12/09 R
Gericht: BSG
Entscheidungsform: Urteil
Datum: 14.04.2011
Referenz: JurionRS 2011, 22047
Aktenzeichen: B 8 SO 12/09 R
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

SG Aachen - 20.05.2009

Fundstellen:

BSGE 108, 123 - 126

FA 2011, 383

info also 2011, 234

NVwZ-RR 2011, 984-986

SGb 2011, 328-329

SozSich 2011, 398

ZfF 2012, 140

Tenor:

Auf die Revision des Klägers wird das Urteil des Sozialgerichts Aachen vom 20. Mai 2009 aufgehoben und die Sache zur anderweitigen Verhandlung und Entscheidung an dieses Gericht zurückverwiesen.

Diese Artikel im Bereich Soziales und Sozialversicherung könnten Sie interessieren

Bundessozialgericht | Vertragsärzte dürfen nicht streiken

Bundessozialgericht |  Vertragsärzte dürfen nicht streiken

Das Bundessozialgericht (BSG - B 6 KA 38/15 R) hat am 30. November 2016 entschieden, dass Vertragsärzte nicht berechtigt sind, ihre Praxis während der Sprechstundenzeiten zu schließen, um an einem… mehr

Zuzahlungsverzicht bei medizinischen Hilfsmitteln erlaubt

Zuzahlungsverzicht bei medizinischen Hilfsmitteln erlaubt

Urteil vom 1. Dezember 2016 – I ZR 143/15 – Zuzahlungsverzicht bei Hilfsmitteln mehr

Scheinselbstständigkeit in Krankenhäusern

Scheinselbstständigkeit in Krankenhäusern

In vielen Krankenhäusern wird selbstständiges Pflegepersonal auf der Basis von Honorarverträgen eingesetzt (freie Mitarbeit). Das Risiko, im Rahmen einer Betriebsprüfung zu… mehr