BSG, 09.11.2010 - B 2 U 24/09 R - Kostenübernahme der gesetzlichen Unfallversicherung für den Ersatz eines geraubten Hörgeräts

Bundessozialgericht
Urt. v. 09.11.2010, Az.: B 2 U 24/09 R
Gericht: BSG
Entscheidungsform: Urteil
Datum: 09.11.2010
Referenz: JurionRS 2010, 31673
Aktenzeichen: B 2 U 24/09 R
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

LSG Schleswig-Holstein - 21.01.2009 - AZ: L 8 U 11/07

SG Lübeck - 15.11.2006 - AZ: S 15 U 51/05

Fundstellen:

BSGE 107, 91 - 97

Breith. 2011, 735-740

DB 2011, 8

NZS 2011, 6-7

NZS 2011, 587

RdW 2011, 470-471

SGb 2011, 34

SGb 2011, 642-644

sis 2011, 143

Amtlicher Leitsatz:

Ein Gesundheitsschaden durch Beschädigung oder Verlust eines Hilfsmittels liegt nur vor, wenn ein Versicherter infolge seiner versicherten Tätigkeit einen Unfall erleidet, der darin besteht, dass ein zeitlich begrenztes, von außen auf seinen Körper einwirkendes Ereignis sein Hilfsmittel beschädigt oder dessen Verlust bewirkt.

in dem Rechtsstreit

Az: B 2 U 24/09 R

L 8 U 11/07 (Schleswig-Holsteinisches LSG)

S 15 U 51/05 (SG Lübeck)

........................,

Kläger und Revisionskläger,

Prozessbevollmächtigter: ............................,

gegen

Berufsgenossenschaft Handel und Warendistribution,

vertreten durch die Geschäftsführung bestehend aus den Herren

...................................................................,

M 5, 7, 68161 Mannheim,

Beklagte und Revisionsbeklagte,

Prozessbevollmächtigter: ................................ .

Der 2. Senat des Bundessozialgerichts hat auf die mündliche Verhandlung vom 9. November 2010 durch den Vorsitzenden Richter Prof. Dr. M e y e r , die Richter M u t s c h l e r und H e i n z sowie den ehrenamtlichen Richter Dr. B u r d e n s k i und die ehrenamtliche Richterin T h e o b a l d

für Recht erkannt:

Tenor:

Die Revision des Klägers gegen das Urteil des Schleswig-Holsteinischen Landessozialgerichts vom 21. Januar 2009 wird zurückgewiesen.

Kosten sind nicht zu erstatten.

Diese Artikel im Bereich Soziales und Sozialversicherung könnten Sie interessieren

Bundessozialgericht | Vertragsärzte dürfen nicht streiken

Bundessozialgericht |  Vertragsärzte dürfen nicht streiken

Das Bundessozialgericht (BSG - B 6 KA 38/15 R) hat am 30. November 2016 entschieden, dass Vertragsärzte nicht berechtigt sind, ihre Praxis während der Sprechstundenzeiten zu schließen, um an einem… mehr

Zuzahlungsverzicht bei medizinischen Hilfsmitteln erlaubt

Zuzahlungsverzicht bei medizinischen Hilfsmitteln erlaubt

Urteil vom 1. Dezember 2016 – I ZR 143/15 – Zuzahlungsverzicht bei Hilfsmitteln mehr

Scheinselbstständigkeit in Krankenhäusern

Scheinselbstständigkeit in Krankenhäusern

In vielen Krankenhäusern wird selbstständiges Pflegepersonal auf der Basis von Honorarverträgen eingesetzt (freie Mitarbeit). Das Risiko, im Rahmen einer Betriebsprüfung zu… mehr