BGH, 22.04.2010 - IX ZR 163/09 - Berufung auf den Einwand der Entreicherung durch den Anfechtungsgegner i.R.v. steuerlichen Belastungen aufgrund der Auszahlung von in sog. Schneeballsystemen erzielten Scheingewinnen; Saldierung eines aus der Anfechtung der Auszahlung von Scheingewinnen resultierenden Rückgewähranspruchs des Insolvenzverwalters mit den als Einlage des Anlegers erbrachten Zahlungen

Bundesgerichtshof
Urt. v. 22.04.2010, Az.: IX ZR 163/09
Gericht: BGH
Entscheidungsform: Urteil
Datum: 22.04.2010
Referenz: JurionRS 2010, 17133
Aktenzeichen: IX ZR 163/09
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

LG Landshut - 19.03.2009 - AZ: 24 O 3473/08

OLG München - 04.08.2009 - AZ: 5 U 2971/09

Fundstellen:

BB 2010, 1883-1884

BB 2010, 1610

BFH/NV 2010, 1774

DB 2010, 1401-1403

DB 2010, 8-9

DStR 2010, 11

DStR 2010, 1439-1440

DZWIR 2010, 464-465

ErbStB 2010, 303

EWiR 2010, 619

HFR 2010, 1111-1112

MDR 2010, 956-957

NJW 2010, 2125-2127

NWB 2010, 2856

NWB direkt 2010, 942

NZG 2010, 980

NZG 2010, 793-794

NZI 2010, 605-607

NZI 2010, 6

NZI 2010, 29

StuB 2010, 840

StX 2010, 430-431

WM 2010, 1182-1184

WuB 2011, 295-296

ZBB 2010, 312-313

ZInsO 2010, 1185-1187

ZIP 2010, 1253-1255

Amtlicher Leitsatz:

  1. a)

    Der aus der Anfechtung der Auszahlung von Scheingewinnen resultierende Rückgewähranspruch des Insolvenzverwalters ist nicht mit den als Einlage des Anlegers erbrachten Zahlungen zu saldieren (Fortführung von BGHZ 179, 137).

  2. b)

    Hat der Anfechtungsgegner aufgrund der Auszahlung von Scheingewinnen bleibende steuerliche Belastungen zu tragen, so kann er sich insoweit auf den Einwand der Entreicherung berufen.

Der IX. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat
auf die mündliche Verhandlung vom 22. April 2010
durch
den Vorsitzenden Richter Dr. Ganter,
die Richter Raebel, Vill, Dr. Pape und Grupp
für Recht erkannt:

Tenor:

Auf die Revision des Klägers wird das Urteil des 5. Zivilsenats des Oberlandesgerichts München vom 4. August 2009 aufgehoben.

Die Sache wird zur neuen Verhandlung und Entscheidung - auch über die Kosten des Revisionsverfahrens - an das Berufungsgericht zurückverwiesen.

Diese Artikel im Bereich Wirtschaft und Gewerbe könnten Sie interessieren

KG Berlin zur nachträglichen Installation eines GmbH-Aufsichtsrats

KG Berlin zur nachträglichen Installation eines GmbH-Aufsichtsrats

Streit kommt bekanntlich in den besten Familien vor und natürlich auch unter den Gesellschaftern einer GmbH. Vor dem Kammergericht Berlin stritten sich GmbH-Gesellschafter über die nachträgliche… mehr

Haftung GmbH Geschäftsführer: 5 goldene Regeln und Haftungsvermeidungsstrategien

Haftung GmbH Geschäftsführer: 5 goldene Regeln und Haftungsvermeidungsstrategien

Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) privilegiert ihre Gesellschafter und nicht ihren Geschäftsführer. Dieser hat als Organ fremde Vermögensinteressen wahrzunehmen und dabei die… mehr

Der Anspruch einzelner Gesellschafter auf die Verlegung einer Gesellschafterversammlung

Der Anspruch einzelner Gesellschafter auf die Verlegung einer Gesellschafterversammlung

Es ist nicht immer leicht einen Termin für eine anstehende Gesellschafterversammlung zu finden, der tatsächlich allen Gesellschaftern passt. Unter welchen Umständen ein verhinderter Gesellschafter… mehr