BGH, 17.03.2010 - XII ZR 108/08 - Anwendbarkeit der Grundsätze über den Wegfall der Geschäftsgrundlage bei Änderung einer vorgesehenen Mieterstruktur

Bundesgerichtshof
Urt. v. 17.03.2010, Az.: XII ZR 108/08
Gericht: BGH
Entscheidungsform: Urteil
Datum: 17.03.2010
Referenz: JurionRS 2010, 13649
Aktenzeichen: XII ZR 108/08
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

LG München I - 12.11.2007 - AZ: 28 O 5163/07

OLG München - 17.06.2008 - AZ: 5 U 5669/07

Fundstellen:

DB 2010, 6

EBE/BGH 2010, 138-139

GuT 2010, 100-102

Info M 2010, 275

IWR 2010, 77

JZ 2010, 343

MDR 2010, 737

MietRB 2010, 160-161

MK 2010, 155-156

NJ 2010, 388-389

NJW 2010, 8

NJW-RR 2010, 1016-1017

NJW-Spezial 2010, 387

NZM 2010, 364-365

RdW 2010, 519-520

WM 2010, 995-996

ZfIR 2010, 334

ZMR 2010, 598

Amtlicher Leitsatz:

Zur Anwendbarkeit der Grundsätze über den Wegfall der Geschäftsgrundlage bei Änderung der vorgesehenen Mieterstruktur.

Der XII. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat
auf die mündliche Verhandlung vom 17. März 2010
durch
die Vorsitzende Richterin Dr. Hahne,
den Richter Prof. Dr. Wagenitz,
die Richterin Dr. Vézina und
die Richter Dose und Dr. Günter
für Recht erkannt:

Tenor:

Auf die Revision der Klägerin wird das Urteil des 5. Zivilsenats des Oberlandesgerichts München vom 17. Juni 2008 aufgehoben.

Die Berufung der Beklagten gegen das Urteil der 28. Zivilkammer des Landgerichts München I vom 12. November 2007 wird zurückgewiesen.

Die Beklagte trägt die Kosten der Rechtsmittelverfahren.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Gewerbemietrecht: Das Verwendungsrisiko

Gewerbemietrecht: Das Verwendungsrisiko

Es ist oftmals die Situation gegeben, dass im Rahmen der Errichtung eines Gebäudes Räumlichkeiten für die Ausübung eines Gewerbes mit der Maßgabe vermietet werden, dass der Mieter bestimmte…

 mehr