BGH, 16.09.2010 - III ZR 14/10 - Umfang der Nachforschungspflichten eines Anlageberaters im Hinblick auf den im Emissionsprospekt eines Filmfonds angesprochenen Erlösversicherer

Bundesgerichtshof
Urt. v. 16.09.2010, Az.: III ZR 14/10
Gericht: BGH
Entscheidungsform: Urteil
Datum: 16.09.2010
Referenz: JurionRS 2010, 24429
Aktenzeichen: III ZR 14/10
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

LG Augsburg - 01.12.2008 - AZ: 10 O 5136/07

OLG München in Augsburg - 10.12.2009 - AZ: 24 U 41/09

Rechtsgrundlage:

§ 675 BGB

Fundstellen:

DB 2010, 2277-2279

MDR 2010, 1319-1320

NJW-RR 2011, 329-330

NZG 2010, 1272-1273

VersR 2011, 77-79

WM 2010, 1932-1934

WuB 2011, 83-84

ZBB 2010, 516

ZIP 2010, 2206-2209

Amtlicher Leitsatz:

BGB § 675

Zum Umfang der Nachforschungspflichten eines Anlageberaters im Hinblick auf den im Emissionsprospekt eines Filmfonds angesprochenen Erlösversicherer.

Der III. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat
auf die mündliche Verhandlung vom 16. September 2010
durch
den Vizepräsidenten Schlick
sowie die Richter Dörr, Wöstmann, Seiters und Tombrink
für Recht erkannt:

Tenor:

Die Revision der Klägerin gegen das Urteil des 24. Zivilsenats des Oberlandesgerichts München, Zivilsenate in Augsburg, vom 10. Dezember 2009 wird zurückgewiesen.

Die Klägerin hat die Kosten des Revisionsrechtszugs zu tragen.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Apollo Media Fonds: Falsche oder unterlassene Informationen über Erlösausfallversicherer begründen Schadenersatzansprüche geschädigter Anleger

Apollo Media Fonds: Falsche oder unterlassene Informationen über Erlösausfallversicherer begründen Schadenersatzansprüche geschädigter Anleger

Berlin, den 12.11.2010: Die Apollo Media GmbH und die Chorus GmbH haben eine Reihe von Medienfonds aufgelegt. Banken und Vertriebe boten diese als lukrative Steuersparanlage mit guten Renditechancen… mehr