BGH, 16.03.2011 - StBSt (R) 3/10 - Annahme einer Berufspflichtverletzung eines Steuerberaters durch die unzulässige Kooperation mit einem Gewerbetreibenden

Bundesgerichtshof
Urt. v. 16.03.2011, Az.: StBSt (R) 3/10
Gericht: BGH
Entscheidungsform: Urteil
Datum: 16.03.2011
Referenz: JurionRS 2011, 13005
Aktenzeichen: StBSt (R) 3/10
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

OLG Celle - 07.04.2010

Rechtsgrundlagen:

§ 56 StBerG

§ 57 Abs. 2 StBerG

§ 57 Abs. 4 Nr. 1 StBerG

§ 5 Abs. 2 BOStB

§ 41 BOStB

§ 52 BOStB

Fundstellen:

AnwBl 2011, 698-699

BFH/NV 2011, 1279

DB 2011, 869-870

DStR 2011, 1099-1100

DStRE 2011, 1110-1112

HFR 2011, 1159-1160

KP 2011, 161-162

KP 2011, 100

NStZ 2011, 414-415

PStR 2011, 143

StBW 2011, 712-713

Verfahrensgegenstand:

Berufspflichtverletzung

Tenor:

Auf die Revision der Staatsanwaltschaft wird das Urteil des Oberlandesgerichts Celle - Senat für Steuerberater- und Steuerbevollmächtigtensachen - vom 7. April 2010 mit den Feststellungen aufgehoben und die Sache zu erneuter Verhandlung und Entscheidung, auch über die Kosten des Rechtsmittels, an einen anderen Senat für Steuerberaterund Steuerbevollmächtigtensachen des Oberlandesgerichts zurückverwiesen.

Diese Artikel im Bereich Freiberufler und Berufsrecht könnten Sie interessieren

Quality Agreements vs. Supply Agreements ?

Quality Agreements vs. Supply Agreements  ?

Qualitätssicherungsvereinbarungen gehören in vielen Lieferketten zwischen Hersteller und Abnehmer zum Standard. mehr

Neues Gesetz für Syndikus-Anwälte

Neues Gesetz für Syndikus-Anwälte

Seit Anfang des Jahres 2016 sind Unternehmensjuristen erstmals gesetzlich ausdrücklich als Rechtsanwälte anerkannt. mehr