BGH, 15.09.2011 - V ZB 39/11 - Zuerkennung einer Mehrvertretungsgebühr nach Nr. 1008 VV RVG i.R.e. Vertretung von übrigen Wohnungseigentümer in einem Beschlussanfechtungsprozess

Bundesgerichtshof
Beschl. v. 15.09.2011, Az.: V ZB 39/11
Gericht: BGH
Entscheidungsform: Beschluss
Datum: 15.09.2011
Referenz: JurionRS 2011, 26411
Aktenzeichen: V ZB 39/11
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

AG Bremen - 28.10.2010 - AZ: 28 C 38/10

LG Bremen - 03.02.2011 - AZ: 4 T 626/10

Fundstellen:

GuT 2011, 408-409

Info M 2011, 450

IWR 2012, 74

MietRB 2012, 15

NJW 2011, 3723-3724

NZM 2012, 31-32

RVGreport 2011, 459-460

WuM 2012, 221-222

ZMR 2012, 203-204

ZWE 2012, 29-30

Der V. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat
am 15. September 2011
durch
den Vorsitzenden Richter Prof. Dr. Krüger,
die Richter Dr. Lemke und Prof. Dr. Schmidt-Räntsch und
die Richterinnen Dr. Brückner und Weinland
beschlossen:

Tenor:

Die Rechtsbeschwerde gegen den Beschluss der 4. Zivilkammer des Landgerichts Bremen vom 3. Februar 2011 wird auf Kosten des Klägers zurückgewiesen.

Der Gegenstandswert des Rechtsbeschwerdeverfahrens beträgt 1.156,68 €.

Diese Artikel im Bereich Freiberufler und Berufsrecht könnten Sie interessieren

Quality Agreements vs. Supply Agreements ?

Quality Agreements vs. Supply Agreements  ?

Qualitätssicherungsvereinbarungen gehören in vielen Lieferketten zwischen Hersteller und Abnehmer zum Standard. mehr

Neues Gesetz für Syndikus-Anwälte

Neues Gesetz für Syndikus-Anwälte

Seit Anfang des Jahres 2016 sind Unternehmensjuristen erstmals gesetzlich ausdrücklich als Rechtsanwälte anerkannt. mehr