BGH, 15.07.2010 - IX ZR 180/09 - Abschluss eines stillschweigenden Stillhalteabkommens in der Steuerberaterhaftung; Beachtlichkeit der Verjährungseinrede eines Rechtsanwalts oder Steuerberaters gegenüber einem Schadensersatzanspruch des Mandanten

Bundesgerichtshof
Urt. v. 15.07.2010, Az.: IX ZR 180/09
Gericht: BGH
Entscheidungsform: Urteil
Datum: 15.07.2010
Referenz: JurionRS 2010, 20944
Aktenzeichen: IX ZR 180/09
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

LG Krefeld - 15.10.2008 - AZ: 2 O 184/07

OLG Düsseldorf - 24.09.2009 - AZ: I-23 U 184/08

Fundstellen:

BFH/NV 2010, 2223

DB 2010, 1934-1936

DStR 2010, 2214-2215

DStRE 2010, 1531-1533

MDR 2010, 1184-1185

NJW-RR 2011, 208-210

NWB 2010, 2939

NWB direkt 2010, 968

StuB 2010, 800

StX 2010, 670

VersR 2011, 768-769

WM 2010, 1620-1622

ZIP 2011, 436-437

Amtlicher Leitsatz:

BGB § 675 Abs. 1

Zum Abschluss eines stillschweigenden Stillhalteabkommens in der Steuerberaterhaftung.

Der IX. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat
auf die mündliche Verhandlung vom 15. Juli 2010
durch
den Vorsitzenden Richter Dr. Ganter,
den Richter Vill,
die Richterin Lohmann,
die Richter Dr. Fischer und Dr. Pape
für Recht erkannt:

Tenor:

Die Revision gegen das Urteil des 23. Zivilsenats des Oberlandesgerichts Düsseldorf vom 24. September 2009 wird auf Kosten der Klägerin zurückgewiesen.

Diese Artikel im Bereich Freiberufler und Berufsrecht könnten Sie interessieren

Quality Agreements vs. Supply Agreements ?

Quality Agreements vs. Supply Agreements  ?

Qualitätssicherungsvereinbarungen gehören in vielen Lieferketten zwischen Hersteller und Abnehmer zum Standard. mehr

Neues Gesetz für Syndikus-Anwälte

Neues Gesetz für Syndikus-Anwälte

Seit Anfang des Jahres 2016 sind Unternehmensjuristen erstmals gesetzlich ausdrücklich als Rechtsanwälte anerkannt. mehr