BGH, 14.10.2009 - VIII ZR 354/08 - Unangemessene Benachteiligung des Käufers/Garantienehmers durch eine formularmäßige Bindung an die Werkstatt des Verkäufers in einem Gebrauchtwagengarantievertrag

Bundesgerichtshof
Urt. v. 14.10.2009, Az.: VIII ZR 354/08
Gericht: BGH
Entscheidungsform: Urteil
Datum: 14.10.2009
Referenz: JurionRS 2009, 25500
Aktenzeichen: VIII ZR 354/08
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

AG Hannover - 17.10.2007 - AZ: 533 C 4591/07

LG Hannover - 02.05.2008 - AZ: 13 S 85/07

Fundstellen:

ASR 2009, 2-3

BB 2010, 275-276

BB 2009, 2601

DAR 2010, 21-22

EBE/BGH 2009, 390-392

JA 2010, 378-380

Life&Law 2010, 19-23

MDR 2010, 68-69

NJW 2009, 3714-3716 "Zehn Jahre alter Mercedes"

NWB 2009, 3481

NWB direkt 2009, 1143

NZV 2010, 75

RdW 2009, 739-740

RÜ 2010, 8-10

VersR 2010, 1191-1193

VRA 2009, 203

VRR 2010, 99-100

VRS 2010, 5-9

ZAP EN-Nr. 807/2009

zfs 2010, 87-89

ZGS 2009, 484-485 (Pressemitteilung)

ZGS 2010, 39-41

ZGS 2010, 3

Amtlicher Leitsatz:

Eine Klausel in einem formularmäßig abgeschlossenen Gebrauchtwagengarantievertrag, nach der die Fälligkeit der versprochenen Garantieleistung von der Vorlage einer Rechnung über die bereits durchgeführte Reparatur abhängt, ist wegen unangemessener Benachteiligung des Käufers/Garantienehmers unwirksam.

Dasselbe gilt für eine Klausel, die dem Käufer/Garantienehmer die Obliegenheit auferlegt, vom Fahrzeughersteller empfohlene Wartungsarbeiten ausschließlich in der Werkstatt des Verkäufers durchzuführen und im Falle der Unzumutbarkeit eine Genehmigung ("Freigabe") des Verkäufers einzuholen.

Der VIII. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat
auf die mündliche Verhandlung vom 14. Oktober 2009
durch
den Vorsitzenden Richter Ball,
den Richter Dr. Frellesen,
die Richterin Dr. Milger,
den Richter Dr. Schneider sowie
die Richterin Dr. Fetzer
für Recht erkannt:

Tenor:

Die Revision der Beklagten gegen das Urteil der 13. Zivilkammer des Landgerichts Hannover vom 2. Mai 2008 wird zurückgewiesen.

Die Beklagte hat die Kosten des Revisionsverfahrens zu tragen.

Diese Artikel im Bereich Zivilrecht, Prozess und Zwangsvollstreckung könnten Sie interessieren

V PLUS FONDS (V+) – ANLEGER OBSIEGEN VOR GERICHT

V PLUS FONDS (V+) – ANLEGER OBSIEGEN VOR GERICHT

München, 23.11.2016 – Hoffnung für Anleger von V Plus Fonds. CLLB Rechtsanwälte berichten von positiven Urteilen. mehr

GarantieHebelPlan ’08 - Fonds nimmt Klagen zurück!

GarantieHebelPlan ’08 - Fonds nimmt Klagen zurück!

CLLB Rechtsanwälte vertreten Anleger erfolgreich gegen Klagen von GarantieHebelPlan ’08. mehr

Verbraucherfreundliches Urteil für Bausparer – CLLB vertritt Bausparer bei der Durchsetzung von Ansprüchen

Verbraucherfreundliches Urteil für Bausparer – CLLB vertritt Bausparer bei der Durchsetzung von Ansprüchen

Bausparer profitieren vom aktuellen Urteil des BGH zur Unwirksamkeit von Darlehensgebühren in Bausparverträgen mehr