BGH, 12.01.2011 - VIII ZR 346/09 - Verpflichtung eines Kraftfahrzeugsachverständigen zum Schadensersatz gegenüber einem Käufer bei Übersehen eines Sachmangels bei Begutachtung eines Fahrzeugs für den Verkäufer

Bundesgerichtshof
Urt. v. 12.01.2011, Az.: VIII ZR 346/09
Gericht: BGH
Entscheidungsform: Urteil
Datum: 12.01.2011
Referenz: JurionRS 2011, 10182
Aktenzeichen: VIII ZR 346/09
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

AG Merseburg - 15.01.2009 - AZ: 6 C 245/08 (VI)

LG Halle - 12.11.2009 - AZ: 1 S 21/09

Fundstellen:

ASR 2011, 4

BB 2011, 129 (Pressemitteilung)

CR 2011, 461-463

DAR 2011, 523-525

DS 2011, 119-121

EBE/BGH 2011, 55-56

EWiR 2011, 271

IBR 2012, 52

JurBüro 2011, 332

JuS 2011, 457

K&R 2011, 188-190

Life&Law 2011, 223-229

MDR 2011, 222

MMR 2011, 238-239

NJ 2011, 9

NJW-RR 2011, 462-464 "Ausgebaute Standheizung"

NWB 2011, 601

NWB direkt 2011, 187

NZV 2011, 183-185

VersR 2011, 890-892

VRS 2011, 270-275

WM 2011, 909-912

zfs 2011, 266-269

ZGS 2011, 130-133

ZIP 2011, 719-721

Amtlicher Leitsatz:

BGB § 280 Abs. 1, § 311 Abs. 3, § 328 analog

Zur Frage, ob ein Kraftfahrzeugsachverständiger, der ein Fahrzeug im Auftrag des Eigentümers begutachtet und zum Verkauf in eine Internet-Restwertbörse eingestellt hat, gegenüber dem Käufer, der das Fahrzeug aufgrund eines im Internet abgegebenen Gebots erwirbt, zum Schadensersatz verpflichtet ist, wenn das Fahrzeug einen Sachmangel aufweist.

Der VIII. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat
auf die mündliche Verhandlung vom 12. Januar 2011
durch
den Vorsitzenden Richter Ball,
den Richter Dr. Frellesen,
die Richterin Dr. Hessel sowie
die Richter Dr. Achilles und Dr. Schneider
für Recht erkannt:

Tenor:

Die Revision der Klägerin gegen das Urteil der 1. Zivilkammer des Landgerichts Halle vom 12. November 2009 wird zurückgewiesen.

Die Klägerin hat die Kosten des Revisionsverfahrens zu tragen.

Diese Artikel im Bereich Kauf und Leasing könnten Sie interessieren

Keine Pflicht zur Abnahme bei geringfügigen Mängeln

Keine Pflicht zur Abnahme bei geringfügigen Mängeln

Ein Käufer eines PKW kann die Abnahme und die Zahlung des (gesamten) Kaufpreises verweigern, sofern ein Mangel vorliegt und zwar auch dann, wenn es sich um einen geringfügigen behebbaren Mangel… mehr

Opfer im VW-Abgasskandal haben gute Aussichten auf ein neues Auto

Opfer im VW-Abgasskandal haben gute Aussichten auf ein neues Auto

Immer mehr Landes- und Oberlandesgerichte geben vom Abgasskandal betroffenen Autobesitzern Recht und verurteilen Autohändler zur Rückabwicklung des Kaufvertrages mehr

BGH Kaufrecht: Rücktritt rechtens trotz Vorführffektes

BGH Kaufrecht: Rücktritt rechtens trotz Vorführffektes

Käufer können trotz des sog. Vorführeffekts bei sicherheitsrelevanten Mängeln auf Nacherfüllung bestehen. Es sei unzumutbar, ein weiters Auftreten von sog. Mangelsymptomen abzuwarten. mehr