BGH, 11.05.2011 - IV ZR 148/09 - Versicherungsnehmer hat trotz Verschweigens einer Asthmaerkrankung Anspruch auf Fortbestehen einer Risikolebensversicherung mit eingeschlossener Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung; Anspruch eines Versicherungsnehmers auf Fortbestehen einer Risikolebensversicherung mit eingeschlossener Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung trotz Verschweigens einer Asthmaerkrankung

Bundesgerichtshof
Urt. v. 11.05.2011, Az.: IV ZR 148/09
Gericht: BGH
Entscheidungsform: Urteil
Datum: 11.05.2011
Referenz: JurionRS 2011, 16954
Aktenzeichen: IV ZR 148/09
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

LG Frankfurt am Main - 09.11.2007 - AZ: 2/23 O 40/07

OLG Frankfurt am Main - 03.06.2009 - AZ: 3 U 286/07

Fundstellen:

r+s 2011, 304-305

r+s 2011, 324-325

r+s 2012, 278-279

VersR 2011, 909-910

VK 2011, 190-191

zfs 2011, 453-454

Der IV. Zivilsenat des Bundesgerichtshofes hat
durch
die Vorsitzende Richterin Dr. Kessal-Wulf,
die Richter Wendt, Felsch,
die Richterin Harsdorf-Gebhardt und
den Richter Dr. Karczewski
auf die mündliche Verhandlung vom 11. Mai 2011
für Recht erkannt:

Tenor:

Auf die Revision der Beklagten wird das Urteil des Oberlandesgerichts Frankfurt am Main - 3. Zivilsenat - vom 3. Juni 2009 aufgehoben.

Die Sache wird zur neuen Verhandlung und Entscheidung, auch über die Kosten des Revisionsverfahrens, an das Berufungsgericht zurückverwiesen.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Mögliche Nachfrageobliegenheit der Berufsunfähigkeitsversicherung

Mögliche Nachfrageobliegenheit der Berufsunfähigkeitsversicherung

Die Versicherer von Berufsunfähigkeiten sollen nur eine Nachfrageobliegenheit haben, soweit eindeutige und ernsthafte Anhaltspunkte für eine Nachprüfung vorliegen. mehr

Die Nachfrageobliegenheit im Rahmen einer Berufsunfähigkeitsversicherung durch den Versicherer

Die Nachfrageobliegenheit im Rahmen einer Berufsunfähigkeitsversicherung durch den Versicherer

Die Versicherer von Berufsunfähigkeiten sollen nur eine Nachfrageobliegenheit haben, soweit eindeutige und ernsthafte Anhaltspunkte für eine Nachprüfung vorliegen. mehr