BGH, 09.07.2009 - IX ZR 135/08 - Streitwerterhöhende Aufrechnung bei Einwendung eines auf Freistellung von der anwaltlichen Honorarforderung gerichteten Schadensersatzanspruchs

Bundesgerichtshof
Beschl. v. 09.07.2009, Az.: IX ZR 135/08
Gericht: BGH
Entscheidungsform: Beschluss
Datum: 09.07.2009
Referenz: JurionRS 2009, 18850
Aktenzeichen: IX ZR 135/08
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

LG Hamburg - 27.06.2007 - AZ: 319 O 247/06

OLG Hamburg - 06.06.2008 - AZ: 11 U 166/07

Fundstellen:

AGS 2009, 495-496

AnwBl 2010, 142-143

BGHReport 2009, 1079

BRAK-Mitt 2009, 286

BRAK-Mitt 2009, 244

FamRZ 2009, 1663-1664

HRA 2009, 3

JurBüro 2010, 368-369

MDR 2009, 1251

RENOpraxis 2009, 190

WM 2009, 1818

ZAP EN-Nr. 618/2009

Amtlicher Leitsatz:

Eine streitwerterhöhende Aufrechnung liegt nicht vor, wenn der auf Zahlung von Anwaltshonorar in Anspruch genommene Beklagte hilfsweise einen auf Freistellung von der Honorarforderung gerichteten Schadensersatzanspruch wegen Verstoßes gegen § 49b Abs. 5 BRAO einwendet.

Der IX. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat
durch
die Richter Prof. Dr. Kayser, Vill,
die Richterin Lohmann,
die Richter Dr. Fischer und Dr. Pape
am 9. Juli 2009
beschlossen:

Tenor:

Die Beschwerde gegen die Nichtzulassung der Revision in dem Urteil des 11. Zivilsenats des Hanseatischen Oberlandesgerichts Hamburg vom 6. Juni 2008 wird auf Kosten des Beklagten als unzulässig verworfen.

Der Wert des Verfahrens über die Nichtzulassungsbeschwerde wird auf 17.829,20 EUR festgesetzt.

Diese Artikel im Bereich Freiberufler und Berufsrecht könnten Sie interessieren

Quality Agreements vs. Supply Agreements ?

Quality Agreements vs. Supply Agreements  ?

Qualitätssicherungsvereinbarungen gehören in vielen Lieferketten zwischen Hersteller und Abnehmer zum Standard. mehr

Neues Gesetz für Syndikus-Anwälte

Neues Gesetz für Syndikus-Anwälte

Seit Anfang des Jahres 2016 sind Unternehmensjuristen erstmals gesetzlich ausdrücklich als Rechtsanwälte anerkannt. mehr