BGH, 07.06.2011 - VIII ZB 102/08 - Reisekosten für einen sog. "Rechtsanwalt am dritten Ort" sind der obsiegenden Partei nur bis zur Höhe der fiktiven Reisekosten eines ortsansässigen Rechtsanwalts zu erstatten; Höhe von der obsiegenden Partei zu erstattenden Reisekosten für einen sog. "Rechtsanwalt am dritten Ort"

Bundesgerichtshof
Beschl. v. 07.06.2011, Az.: VIII ZB 102/08
Gericht: BGH
Entscheidungsform: Beschluss
Datum: 07.06.2011
Referenz: JurionRS 2011, 19784
Aktenzeichen: VIII ZB 102/08
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

AG Hanau - 29.04.2008 - AZ: 35 C 111/04

LG Hanau - 26.09.2008 - AZ: 3 T 251/08

Fundstellen:

AGS 2011, 460-462

Info M 2011, 499

MietRB 2011, 281-282

NJW-RR 2011, 1430

NZM 2011, 723-724

RVG prof 2011, 172

RVGreport 2011, 346-347

WuM 2011, 433-434

zfs 2011, 526-527

Redaktioneller Leitsatz:

Wenn eine Vermieterin die Verwaltung und Abwicklung der Mietverhältnisse über eine externe Gesellschaft durchführen lässt, sind im Mietrechtsprozess die Reisekosten, die der Vermieterin durch die Beauftragung eines am Sitz der externen Gesellschaft ansässigen Rechtsanwalts entstanden sind, nach denselben Grundsätzen zu erstatten wie sonst im Fall der Beauftragung eines am Sitz der Vermieterin ansässigen Rechtsanwalts.

Der VIII. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat
am 7. Juni 2011
durch
den Richter Dr. Frellesen als Vorsitzenden,
die Richterinnen Dr. Milger und Dr. Hessel sowie
die Richter Dr. Achilles und Dr. Schneider
beschlossen:

Tenor:

Auf die Rechtsbeschwerde der Beklagten wird der Beschluss der 3. Zivilkammer des Landgerichts Hanau vom 26. September 2008 aufgehoben.

Die Sache wird zur neuen Entscheidung, auch über die Kosten des Rechtsbeschwerdeverfahrens, an das Beschwerdegericht zurückverwiesen.

Beschwerdewert: 521 €

Diese Artikel im Bereich Freiberufler und Berufsrecht könnten Sie interessieren

Quality Agreements vs. Supply Agreements ?

Quality Agreements vs. Supply Agreements  ?

Qualitätssicherungsvereinbarungen gehören in vielen Lieferketten zwischen Hersteller und Abnehmer zum Standard. mehr

Neues Gesetz für Syndikus-Anwälte

Neues Gesetz für Syndikus-Anwälte

Seit Anfang des Jahres 2016 sind Unternehmensjuristen erstmals gesetzlich ausdrücklich als Rechtsanwälte anerkannt. mehr