BGH, 02.08.2011 - 1 StR 633/10 - Zulässigkeit der Nebenklage bei Anklagetatbeständen der Steuerhinterziehung, Bestechung und Untreue

Bundesgerichtshof
Beschl. v. 02.08.2011, Az.: 1 StR 633/10
Gericht: BGH
Entscheidungsform: Beschluss
Datum: 02.08.2011
Referenz: JurionRS 2011, 21540
Aktenzeichen: 1 StR 633/10
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

LG Augsburg - 09.05.210

Fundstelle:

BFH/NV 2011, 1999

Verfahrensgegenstand:

Steuerhinterziehung

Der 1. Strafsenat des Bundesgerichtshofs hat
am 2. August 2011
gemäß § 396 Abs. 2 Satz 1 StPO
beschlossen:

Tenor:

  1. 1.

    H. ist nicht berechtigt, sich der Anklage gegen den Angeklagten als Nebenkläger anzuschließen.

  2. 2.

    Die von H. am 9. Mai 2010 eingelegte Revision gegen das Urteil des Landgerichts Augsburg vom 5. Mai 2010 wird auf seine Kosten als unzulässig verworfen.

Diese Artikel im Bereich Steuern und Steuerstrafrecht könnten Sie interessieren

Das Fortbestehen der eigenen Praxis planen und sichern

Das Fortbestehen der eigenen Praxis planen und sichern

Wer sich eine eigene Praxis aufbaut arbeitet an seinem persönlichen Lebenswerk. mehr

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen mehr

Wirtschaftlichkeit der eigenen Praxis sichern

Wirtschaftlichkeit der eigenen Praxis sichern

Viele Ärzte setzten die Existenzgrundlagen ihrer Praxis durch wirtschaftliches Fehlverhalten aufs Spiel. mehr