BFH, 30.11.2010 - VIII R 58/07 - Beachtlichkeit von Währungskursschwankungen bei der Aufnahme und Tilgung von Fremdwährungsdarlehen zur Erzielung von Einkünften aus Kapitalvermögen und aus privaten Veräußerungsgeschäften; Zugehörigkeit von Währungskursschwankungen im Privatvermögen zum nichtsteuerbaren Bereich bis zur Einführung der Abgeltungsteuer; Wertung der Aufnahme eines Fremdwährungsdarlehens als Anschaffung bzw. Tilgung eines Darlehens als Veräußerung eines Wirtschaftsguts

Bundesfinanzhof
Urt. v. 30.11.2010, Az.: VIII R 58/07
Gericht: BFH
Entscheidungsform: Urteil
Datum: 30.11.2010
Referenz: JurionRS 2010, 35589
Aktenzeichen: VIII R 58/07
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

FG Rheinland-Pfalz - 15.05.2007 - AZ: 3 K 1667/04

Fundstellen:

BB 2011, 915

BB 2011, 1127-1128

BFH/NV 2011, 888-890

BFH/PR 2011, 220

BStBl II 2011, 491-494 (Volltext mit amtl. LS)

DB 2011, 6

DB 2011, 795-797

DStR 2011, 6

DStR 2011, 668-670

DStRE 2011, 527

DStZ 2011, 343

ErbStB 2011, 156-157

EStB 2011, 176-177

FR 2011, 778

GStB 2011, 21

HFR 2011, 649-651

IStR 2011, 350-352

KÖSDI 2011, 17416-17417

KSR direkt 2011, 4

NJW 2011, 1904

NWB 2011, 1227

NWB direkt 2011, 369

NZG 2011, 719

RdW 2011, 481-483

StB 2011, 138

StBp 2011, 296

StBW 2011, 344-345

StC 2011, 8

StX 2011, 228-229

WPg 2011, 590-593

ZAP 2011, 718-719

ZAP EN-Nr. 466/2011

Jurion-Abstract 2010, 225164 (Zusammenfassung)

Amtlicher Leitsatz:

  1. 1.

    Währungskursschwankungen im Privatvermögen gehören bis zur Einführung der Abgeltungsteuer zum nichtsteuerbaren Bereich, sofern nicht der Tatbestand eines privaten Veräußerungsgeschäfts erfüllt ist.

  2. 2.

    Dies gilt auch dann, wenn der Steuerpflichtige im Rahmen eines Anlagekonzepts durch häufigen Wechsel zwischen verschiedenen Fremdwährungsdarlehen einen Vorteil in Form von Zinsdifferenzen zu erwirtschaften sucht.

  3. 3.

    Die Aufnahme eines Fremdwährungsdarlehens stellt keine Anschaffung und die Tilgung eines solchen Darlehens stellt keine Veräußerung eines Wirtschaftsguts i.S. von § 23 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 EStG dar. Gleiches gilt für die aufgrund des Darlehens gewährte Valuta in Fremdwährung.

Diese Artikel im Bereich Steuern und Steuerstrafrecht könnten Sie interessieren

Das Fortbestehen der eigenen Praxis planen und sichern

Das Fortbestehen der eigenen Praxis planen und sichern

Wer sich eine eigene Praxis aufbaut arbeitet an seinem persönlichen Lebenswerk. mehr

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen mehr

Wirtschaftlichkeit der eigenen Praxis sichern

Wirtschaftlichkeit der eigenen Praxis sichern

Viele Ärzte setzten die Existenzgrundlagen ihrer Praxis durch wirtschaftliches Fehlverhalten aufs Spiel. mehr