BFH, 30.10.2009 - III B 6/08 - Fehlende Angabe zum dauernden Getrenntleben als ein einem mechanischen Versehen gleichgestelltes Versehen über den tatsächlichen Programmablauf bzw. die Nichtbeachtung der für das maschinelle Veranlagungsverfahren geltenden Dienstanweisung; Erfordernis der Zusatzspeicherung "dauernd getrennt lebend" zusätzlich zu den Grunddaten für die Durchführung einer Einzelveranlagung für das Scheidungsjahr

Bundesfinanzhof
Beschl. v. 30.10.2009, Az.: III B 6/08
Gericht: BFH
Entscheidungsform: Beschluss
Datum: 30.10.2009
Referenz: JurionRS 2009, 28053
Aktenzeichen: III B 6/08
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

FG Düsseldorf - 06.12.2007 - AZ: 15 K 697/07 E

Fundstellen:

BFH/NV 2010, 176-177

StX 2010, 157-158

Diese Artikel im Bereich Steuern und Steuerstrafrecht könnten Sie interessieren

Das Fortbestehen der eigenen Praxis planen und sichern

Das Fortbestehen der eigenen Praxis planen und sichern

Wer sich eine eigene Praxis aufbaut arbeitet an seinem persönlichen Lebenswerk. mehr

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen mehr

Wirtschaftlichkeit der eigenen Praxis sichern

Wirtschaftlichkeit der eigenen Praxis sichern

Viele Ärzte setzten die Existenzgrundlagen ihrer Praxis durch wirtschaftliches Fehlverhalten aufs Spiel. mehr