BFH, 30.09.2010 - IV R 44/08 - Die Drei-Objekt-Grenze i.R.d. gewerblichen Grundstückshandels ist bei Aufteilung eines Miteigentumsanteils in mehrere Wohneinheiten und Gewerbeeinheiten überschritten; Überschreitung der Drei-Objekt-Grenze durch Aufteilung eines Miteigentumsanteils in mehrere Wohneinheiten und Gewerbeeinheiten

Bundesfinanzhof
Urt. v. 30.09.2010, Az.: IV R 44/08
Gericht: BFH
Entscheidungsform: Urteil
Datum: 30.09.2010
Referenz: JurionRS 2010, 36961
Aktenzeichen: IV R 44/08
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

FG Köln - 13.06.2007 - AZ: 10 K 5000/06

Fundstellen:

BFHE 233, 28 - 37

BB 2011, 1494

BB 2011, 1832

BFH/NV 2011, 1212-1215

BFH/PR 2011, 306

BStBl II 2011, 645-649 (Volltext mit amtl. LS)

DB 2011, 1307-1310

DStR 2011, 6

DStRE 2011, 876-880

DStZ 2011, 498-499

DWW 2011, 307-311

EStB 2011, 243-244

FR 2011, 710-713

GewArch 2011, 415

GStB 2011, 33

HFR 2011, 858-861

KSR direkt 2011, 6

NWB 2011, 2019

NWB direkt 2011, 669

RdW 2011, 545-548

stak 2011

StB 2011, 218

StBW 2011, 580-581

StC 2011, 9

StuB 2011, 476

StX 2011, 372

SWK 2011, 1285-1286

ZfIR 2011, 501

Jurion-Abstract 2010, 225087 (Zusammenfassung)

Amtlicher Leitsatz:

Die zur Abgrenzung der Vermögensverwaltung vom gewerblichen Grundstückshandel dienende Drei-Objekt-Grenze ist überschritten, wenn der Kaufvertrag zwar über einen unabgeteilten Miteigentumsanteil abgeschlossen wurde, das Grundstück jedoch in derselben Urkunde in Wohn- und Gewerbeeinheiten aufgeteilt wurde, von denen dem Erwerber mehr als drei Einheiten zugewiesen wurden.

Diese Artikel im Bereich Steuern und Steuerstrafrecht könnten Sie interessieren

„Gewerbliche Infizierung“ durch Integrierte Versorgung

„Gewerbliche Infizierung“ durch Integrierte Versorgung

Wegen einer sogenannten „gewerblichen Infizierung“ durch integrierte Versorgung können die gesamten Einkünfte der ärztlichen Gemeinschaftspraxis der Gewerbesteuer unterliegen. mehr

Freiberuflichkeit selbstständiger Ärzte wird durch Beschäftigung angestellter Ärzte nicht aufgehoben

Freiberuflichkeit selbstständiger Ärzte wird durch Beschäftigung angestellter Ärzte nicht aufgehoben

Die Zuhilfenahme von qualifiziertem Personal greift die Freiberuflichkeit des einstellenden Arztes nicht an. Solange dieser bei der Erledigung der einzelnen Aufträge aufgrund eigener Fachkenntnisse… mehr

Gewerbesteuer für Gemeinschaftspraxen mit Nullbeteiligungsgesellschafter

Gewerbesteuer für Gemeinschaftspraxen mit Nullbeteiligungsgesellschafter

Das Aufnehmen von eigenverantwortlich tätigen Ärzten in die GbR kann eine Gewerbesteuerpflicht für Gemeinschaftspraxen nach sich ziehen. Nämlich dann, wenn von den Mitunternehmern kein… mehr