BFH, 28.07.2011 - V R 28/09 - Vorliegen einer steuerpflichtigen entgeltlichen Geschäftsbesorgungsleistung der Masse an einen Grundpfandgläubiger bei freihändiger Veräußerung eines mit einem Grundpfandrecht belasteten Grundstücks durch einen Insolvenzverwalter aufgrund Vereinbarung mit dem Grundpfandgläubiger; Vorliegen einer steuerbaren Leistung bei der freihändigen Verwertung von Sicherungsgut durch den Insolvenzverwalter; "Kalte Zwangsvollstreckung" und "kalte Zwangsverwaltung" durch einen Insolvenzverwalter

Bundesfinanzhof
Urt. v. 28.07.2011, Az.: V R 28/09
Gericht: BFH
Entscheidungsform: Urteil
Datum: 28.07.2011
Referenz: JurionRS 2011, 24409
Aktenzeichen: V R 28/09
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

FG Düsseldorf - 10.06.2009 - AZ: 5 K 3940/07 U

Rechtsgrundlagen:

§ 1 Abs. 1 Nr. 1 UStG 1999

Art. 2 Nr. 1 RL 77/388/EWG

§ 3 Abs. 1 UStG 1999

§ 3 Abs. 3 UStG 1999

§ 4 Nr. 9 Buchst. a UStG 1999

Fundstellen:

BFHE 235, 22 - 32

BB 2011, 2453

BB 2011, 2789-2791

BFH/NV 2011, 1985-1989

BFH/PR 2011, 457

BStBl II 2014, 406-410

DB 2011, 2177-2180

DStR 2011, 1853-1857

DStRE 2011, 1294

EWiR 2011, 673

GStB 2011, 47

HFR 2011, 1323-1326

InsbürO 2012, 111-115

KÖSDI 2011, 17615

KÖSDI 2014, 18878

KSI 2011, 282-283

KSR direkt 2011, 8

NJW-Spezial 2011, 759

NWB 2011, 3340

NWB direkt 2011, 1053

NZI 2011, 8

RdW 2012, 41-43

RENOpraxis 2012, 37

StB 2011, 379

StBW 2011, 927

StuB 2011, 924

StX 2011, 617-618

UR 2011, 855-859

UStB 2011, 342-343

UVR 2011, 326-327

WM 2012, 788-791

WPg 2011, 1089-1092

ZAP 2012, 10

ZAP EN-Nr. 12/2012

ZBB 2011, 475

ZfIR 2012, 28-31

ZInsO 2011, 1904-1908

ZIP 2011, 1923-1926

Jurion-Abstract 2011, 225389 (Zusammenfassung)

Amtlicher Leitsatz:

  1. 1.

    Veräußert ein Insolvenzverwalter ein mit einem Grundpfandrecht belastetes Grundstück freihändig aufgrund einer mit dem Grundpfandgläubiger getroffenen Vereinbarung, liegt neben der Lieferung des Grundstücks durch die Masse an den Erwerber auch eine steuerpflichtige entgeltliche Geschäftsbesorgungsleistung der Masse an den Grundpfandgläubiger vor, wenn der Insolvenzverwalter vom Verwertungserlös einen "Massekostenbeitrag" zugunsten der Masse einbehalten darf. Vergleichbares gilt für die freihändige Verwaltung grundpfandrechtsbelasteter Grundstücke durch den Insolvenzverwalter.

  2. 2.

    Eine steuerbare Leistung liegt auch bei der freihändigen Verwertung von Sicherungsgut durch den Insolvenzverwalter vor (Änderung der Rechtsprechung).

Diese Artikel im Bereich Wirtschaft und Gewerbe könnten Sie interessieren

KG Berlin zur nachträglichen Installation eines GmbH-Aufsichtsrats

KG Berlin zur nachträglichen Installation eines GmbH-Aufsichtsrats

Streit kommt bekanntlich in den besten Familien vor und natürlich auch unter den Gesellschaftern einer GmbH. Vor dem Kammergericht Berlin stritten sich GmbH-Gesellschafter über die nachträgliche… mehr

Haftung GmbH Geschäftsführer: 5 goldene Regeln und Haftungsvermeidungsstrategien

Haftung GmbH Geschäftsführer: 5 goldene Regeln und Haftungsvermeidungsstrategien

Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) privilegiert ihre Gesellschafter und nicht ihren Geschäftsführer. Dieser hat als Organ fremde Vermögensinteressen wahrzunehmen und dabei die… mehr

Der Anspruch einzelner Gesellschafter auf die Verlegung einer Gesellschafterversammlung

Der Anspruch einzelner Gesellschafter auf die Verlegung einer Gesellschafterversammlung

Es ist nicht immer leicht einen Termin für eine anstehende Gesellschafterversammlung zu finden, der tatsächlich allen Gesellschaftern passt. Unter welchen Umständen ein verhinderter Gesellschafter… mehr