BFH, 26.11.2009 - III R 67/07 - Anspruch auf erneute Entscheidung über einen bestandskräftig abgelehnten Kindergeldanspruch des ursprünglich Berechtigten aufgrund einer eigenen Beantragung durch das kindergeldberechtigte Kind

Bundesfinanzhof
Urt. v. 26.11.2009, Az.: III R 67/07
Gericht: BFH
Entscheidungsform: Urteil
Datum: 26.11.2009
Referenz: JurionRS 2009, 32616
Aktenzeichen: III R 67/07
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

FG Schleswig-Holstein - 09.07.2007 - AZ: 3 K 30/07

Fundstellen:

BFHE 228, 42 - 48

BFH/NV 2010, 724-726

BFH/PR 2010, 220-221

BStBl II 2010, 476-478 (Volltext mit amtl. LS)

DB 2010, 485

DStR 2010, 7-8

DStRE 2010, 407-409

EStB 2010, 132

FamRB 2010, 242-243

FamRZ 2010, 557-558

HFR 2010, 480-481

NWB 2010, 731

NWB direkt 2010, 225

StB 2010, 98

StBW 2010, 203

StuB 2010, 325

StX 2010, 149

WISO-SteuerBrief 2010, 2

Jurion-Abstract 2009, 224687 (Zusammenfassung)

Amtlicher Leitsatz:

Auch wenn ein Kind nach § 67 Satz 2 Alternative 2 EStG berechtigt ist, das Kindergeld selbst zu beantragen, kann es mit einem Antrag auf Kindergeld keine erneute Entscheidung über den vom Kindergeldberechtigten geltend gemachten, bestandskräftig abgelehnten Kindergeldanspruch erreichen.

Diese Artikel im Bereich Familie und Ehescheidung könnten Sie interessieren

Was ist ein Verfahrensbeistand und welche Aufgabe hat er?

Was ist ein Verfahrensbeistand und welche Aufgabe hat er?

Doch was sind seine Aufgaben? mehr

Neue Düsseldorfer Tabelle ab 1. Januar 2017 - Kindergeld steigt 2017

Neue Düsseldorfer Tabelle ab 1. Januar 2017 - Kindergeld steigt 2017

Alle Jahre wieder: Zum 1. Januar 2017 wird die "Düsseldorfer Tabelle" geändert und auch diesmal wurden die Mindestsätze angehoben. mehr

GÜTERTRENNUNG AUS HAFTUNGSGRÜNDEN?

GÜTERTRENNUNG AUS HAFTUNGSGRÜNDEN?

„Wir wollen Gütertrennung vereinbaren, damit wir unser Vermögen getrennt halten können und nicht für die Schulden des anderen haften müssen.“ Mit dieser oder einer ähnlichen Begründung suchen viele… mehr