BFH, 26.11.2009 - III B 10/08 - Steuerpflichtigkeit eines Versicherungsmaklers trotz Anmeldung des Gewerbes und Erhalt der Provisionen durch den Ehepartner; Ausreichende Sachaufklärung durch das Gericht trotz fehlender Beiziehung eines den Angestellten-Status eines Steuerpflichtigen festlegenden Vertreter-Vertrages; Örtliche Zuständigkeit eines Gerichts in Deutschland bei Wohnsitz des Klägers in der Schweiz

Bundesfinanzhof
Beschl. v. 26.11.2009, Az.: III B 10/08
Gericht: BFH
Entscheidungsform: Beschluss
Datum: 26.11.2009
Referenz: JurionRS 2009, 31428
Aktenzeichen: III B 10/08
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

FG Nürnberg - 25.10.2007 - AZ: IV 386/2004

Fundstelle:

BFH/NV 2010, 658-659

Diese Artikel im Bereich Schaden, Versicherung und Haftpflicht könnten Sie interessieren

Provinzial Lebensversicherung AG in Bedrängnis

Provinzial Lebensversicherung AG in Bedrängnis

Viele Verbraucher haben durch die Möglchkeit, ihrem unvorteilhaften Versicherungsvertrag die Möglichkeit, dem Lebensversicherungsvertrag noch heute zu widersprechen. Die Kanzlei Werdermann I von… mehr

Canada Life in rechtlich nachteilhafter Position

Canada Life in rechtlich nachteilhafter Position

Die Canada Life befindet sich, aufgrund von Fehlern in ihren Widerspruchsbelehrungen in einer rechtlich nachteilhaften Position. Unsere Experten der Kanzlei Werdermann I von Rüden verhelfen Ihnen… mehr

Kunden der Liberty Europe in rechtlichem Vorteil

Kunden der Liberty Europe in rechtlichem Vorteil

Vielen Kunden der Liberty Europe steht ein ewiges Widerspruchsrecht zu, weswegen ein rechtlicher Vorteil entsteht. Unsere Kanzlei Werdermann I von Rüden bietet Ihnen professionelle Unterstützung bei… mehr