BFH, 25.11.2009 - I R 9/09 - Erfassung erfolgsunabhängiger Beitragsrückerstattungen vom Abzinsungsgebot

Bundesfinanzhof
Urt. v. 25.11.2009, Az.: I R 9/09
Gericht: BFH
Entscheidungsform: Urteil
Datum: 25.11.2009
Referenz: JurionRS 2009, 31440
Aktenzeichen: I R 9/09
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

FG Niedersachsen - 12.11.2008 - AZ: 6 K 355/08

Fundstellen:

BFHE 227, 455 - 459

BB 2010, 694

BFH/NV 2010, 551-552

BFH/PR 2010, 138

BStBl II 2010, 304-305 (Volltext mit amtl. LS)

DB 2010, 481

DStRE 2010, 290-291

FR 2010, 523

GmbH-StB 2010, 63

HFR 2010, 386-387

KÖSDI 2010, 16867

NWB 2010, 483

NWB direkt 2010, 153

StB 2010, 98

StBW 2010, 154-155

StuB 2010, 160

WPg 2010, 362-363

Amtlicher Leitsatz:

Erfolgsunabhängige Beitragsrückerstattungen sind abzuzinsen

Durch § 21 Abs. 3 KStG 1999 werden nur erfolgsabhängige, nicht aber erfolgsunabhängige Beitragsrückerstattungen vom Abzinsungsgebot des § 6 Abs. 1 Nr. 3a Buchst. e EStG 1997 i.d.F. des StEntlG 1999/2000/2002 ausgeschlossen.

Diese Artikel im Bereich Steuern und Steuerstrafrecht könnten Sie interessieren

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen mehr

Wirtschaftlichkeit der eigenen Praxis sichern

Wirtschaftlichkeit der eigenen Praxis sichern

Viele Ärzte setzten die Existenzgrundlagen ihrer Praxis durch wirtschaftliches Fehlverhalten aufs Spiel. mehr

„Gewerbliche Infizierung“ durch Integrierte Versorgung

„Gewerbliche Infizierung“ durch Integrierte Versorgung

Wegen einer sogenannten „gewerblichen Infizierung“ durch integrierte Versorgung können die gesamten Einkünfte der ärztlichen Gemeinschaftspraxis der Gewerbesteuer unterliegen. mehr