BFH, 25.08.2010 - II R 42/09 - Möglichkeit zur Feststellung von Grundstückswerten für unbebaute Grundstücke bei Fehlen von Bodenrichtwerten für Bewertungsstichtage vor dem 1. Januar 2007; Feststellung eines Grundstückswerts für ein unbebautes Grundstück für Bewertungsstichtage vor dem 1. Januar 2007 bei fehlender Ermittlung eines Bodenrichtwertes für das Grundstück durch den Gutachterausschuss

Bundesfinanzhof
Urt. v. 25.08.2010, Az.: II R 42/09
Gericht: BFH
Entscheidungsform: Urteil
Datum: 25.08.2010
Referenz: JurionRS 2010, 24450
Aktenzeichen: II R 42/09
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

FG Berlin-Brandenburg - 10.06.2009 - AZ: 3 K 3332/04 B

Rechtsgrundlagen:

§ 138 BewG vor 2007

§ 145 BewG vor 2007

§ 196 BauGB

Fundstellen:

BFHE 230, 570 - 576

BB 2010, 2533

BFH/NV 2010, 2152-2154

BFH/PR 2010, 497

BStBl II 2011, 205-208 (Volltext mit amtl. LS)

DB 2010, 2207-2208

DStR 2010, 2077-2079

DStRE 2010, 1278

DStZ 2010, 823

DWW 2011, 70-72

ErbBstg 2010, 262

ErbBstg 2010, 143-144

ErbStB 2010, 327

EStB 2010, 412-413

GuG 2011, 185-186

HFR 2010, 1266-1268

KÖSDI 2010, 17192

KSR direkt 2010, 9

NWB 2010, 3253

NWB direkt 2010, 1059

StB 2010, 380

StBW 2010, 927-928

StuB 2010, 926

ZEV 2010, 597-599

Jurion-Abstract 2010, 225023 (Zusammenfassung)

Amtlicher Leitsatz:

Für Bewertungsstichtage vor dem 1. Januar 2007 Feststellung von Grundstückswerten für unbebaute Grundstücke bei Fehlen von Bodenrichtwerten nicht möglich

Ein Grundstückswert für ein unbebautes Grundstück kann für Bewertungsstichtage vor dem 1. Januar 2007 nicht festgestellt werden, wenn der Gutachterausschuss für das Grundstück keinen Bodenrichtwert ermittelt hatte.

Diese Artikel im Bereich Steuern und Steuerstrafrecht könnten Sie interessieren

„Gewerbliche Infizierung“ durch Integrierte Versorgung

„Gewerbliche Infizierung“ durch Integrierte Versorgung

Wegen einer sogenannten „gewerblichen Infizierung“ durch integrierte Versorgung können die gesamten Einkünfte der ärztlichen Gemeinschaftspraxis der Gewerbesteuer unterliegen. mehr

Freiberuflichkeit selbstständiger Ärzte wird durch Beschäftigung angestellter Ärzte nicht aufgehoben

Freiberuflichkeit selbstständiger Ärzte wird durch Beschäftigung angestellter Ärzte nicht aufgehoben

Die Zuhilfenahme von qualifiziertem Personal greift die Freiberuflichkeit des einstellenden Arztes nicht an. Solange dieser bei der Erledigung der einzelnen Aufträge aufgrund eigener Fachkenntnisse… mehr

Gewerbesteuer für Gemeinschaftspraxen mit Nullbeteiligungsgesellschafter

Gewerbesteuer für Gemeinschaftspraxen mit Nullbeteiligungsgesellschafter

Das Aufnehmen von eigenverantwortlich tätigen Ärzten in die GbR kann eine Gewerbesteuerpflicht für Gemeinschaftspraxen nach sich ziehen. Nämlich dann, wenn von den Mitunternehmern kein… mehr