BFH, 25.06.2009 - IX R 42/08 - Nachträgliche Anschaffungskosten einer Beteiligung aufgrund der Gewährung eines Darlehens durch einen nicht unternehmerisch beteiligten Aktionär; Abzugfähigkeit von Erwerbsaufwand im Zusammenhang mit Einkünften aus Veräußerung von Anteilen an Kapitalgesellschaften bei Nichterzielung von Einnahmen aufgrund einer Beteiligung

Bundesfinanzhof
Urt. v. 25.06.2009, Az.: IX R 42/08
Gericht: BFH
Entscheidungsform: Urteil
Datum: 25.06.2009
Referenz: JurionRS 2009, 21967
Aktenzeichen: IX R 42/08
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

FG Rheinland-Pfalz - 23.07.2008 - AZ: 2 K 2628/06

Fundstellen:

BFHE 225, 445 - 449

BB 2009, 1947

BB 2009, 2128

BFH/NV 2009, 1696-1697

BFH/PR 2009, 402

BStBl II 2010, 220-222 (Volltext mit amtl. LS)

DB 2009, 1965-1966

DStR 2009, 1843-1845

DStRE 2009, 1150-1151

DStZ 2009, 704

EStB 2009, 337

FR 2009, 1151-1153

GmbHR 2009, 1110-1111

GmbH-StB 2009, 273

GStB 2009, 348

GWR 2009, 332

HFR 2009, 1087-1088

InsbürO 2009, 441-442

KÖSDI 2009, 16670

KSR direkt 2009, 2

NJW-RR 2009, 1630-1631

NWB 2009, 2866

NWB direkt 2009, 944

NZG 2009, 1104

NZG 2009, 1359-1360

PFB 2010, 31

RdW 2009, 686-688

RdW 2010, 199-200

SJ 2009, 5-6

StB 2009, 337

StBW 2009, 3-4

StC 2009, 20

StuB 2009, 741

StuB 2009, 858

StX 2009, 564-565

WPg 2009, 1051 (Pressemitteilung)

Jurion-Abstract 2009, 224349 (Zusammenfassung)

Amtlicher Leitsatz:

  1. 1.

    Gewährt ein nicht unternehmerisch beteiligter Aktionär der AG ein Darlehen, so führt dies nicht zu nachträglichen Anschaffungskosten seiner Beteiligung (Anschluss an BFH-Urteil vom 2. April 2008 IX R 76/06, BFHE 221, 7, BStBl II 2008, 706).

  2. 2.

    Der Abzug von Erwerbsaufwand (z.B. Betriebsvermögensminderungen, Anschaffungskosten oder Veräußerungskosten) im Zusammenhang mit Einkünften aus § 17 Abs. 1 und Abs. 4 EStG ist jedenfalls dann nicht nach § 3c Abs. 2 Satz 1 EStG begrenzt, wenn der Steuerpflichtige keinerlei durch seine Beteiligung vermittelte Einnahmen erzielt hat.

Diese Artikel im Bereich Wirtschaft und Gewerbe könnten Sie interessieren

Haftung GmbH Geschäftsführer: 5 goldene Regeln und Haftungsvermeidungsstrategien

Haftung GmbH Geschäftsführer: 5 goldene Regeln und Haftungsvermeidungsstrategien

Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) privilegiert ihre Gesellschafter und nicht ihren Geschäftsführer. Dieser hat als Organ fremde Vermögensinteressen wahrzunehmen und dabei die… mehr

Der Anspruch einzelner Gesellschafter auf die Verlegung einer Gesellschafterversammlung

Der Anspruch einzelner Gesellschafter auf die Verlegung einer Gesellschafterversammlung

Es ist nicht immer leicht einen Termin für eine anstehende Gesellschafterversammlung zu finden, der tatsächlich allen Gesellschaftern passt. Unter welchen Umständen ein verhinderter Gesellschafter… mehr

Bausparer können sich nach BGH-Urteil Darlehensgebühren zurückholen

Bausparer können sich nach BGH-Urteil Darlehensgebühren zurückholen

Bausparer können sich nach BGH-Urteil Darlehensgebühren zurückholen mehr