BFH, 25.02.2010 - IV R 49/08 - Tarifbegünstigung des Gewinns aus der Veräußerung eines Mitunternehmeranteils bzgl. einer KG trotz Ausgliederung von Mitunternehmeranteilen dieser KG an einer Unterpersonengesellschaft zu Buchwerten in das Gesamthandsvermögen einer weiteren KG; Sprachliche Klarstellungen und Präzisierungen als "Berichtigung einer ähnlichen offenbaren Unrichtigkeit" i.S.v. § 129 S. 1 Abgabenordnung (AO)

Bundesfinanzhof
Urt. v. 25.02.2010, Az.: IV R 49/08
Gericht: BFH
Entscheidungsform: Urteil
Datum: 25.02.2010
Referenz: JurionRS 2010, 15541
Aktenzeichen: IV R 49/08
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

FG Nürnberg - 20.03.2008 - AZ: VI 247/2006

Fundstellen:

BFHE 228, 486 - 495

AO-StB 2010, 239

BeSt 2010, 21

BFH/NV 2010, 1356-1359

BFH/PR 2010, 289

BStBl II 2010, 726-729 (Volltext mit amtl. LS)

DB 2010, 6

DB 2010, 1157-1160

DStR 2010, 8

DStR 2010, 1025-1028

DStRE 2010, 701

DStZ 2010, 469

EStB 2010, 200-201

FR 2010, 701-704

GmbHR 2010, 776-778

GmbH-StB 2010, 187

HFR 2010, 727-729

KÖSDI 2010, 16986

KSR direkt 2010, 5

MittBayNot 2010, 421-423

NWB 2010, 1659

NWB direkt 2010, 577

NZG 2010, 798-800

StB 2010, 218

StBW 2010, 439

StuB 2010, 443

StX 2010, 325-326

WPg 2010, 706-707

Jurion-Abstract 2010, 224778 (Zusammenfassung)

Amtlicher Leitsatz:

  1. 1.

    Der Tarifbegünstigung des Gewinns aus der Veräußerung eines Mitunternehmeranteils bezüglich der KG I nach den §§ 16, 34 EStG steht nicht entgegen, dass --im Zusammenhang mit der Veräußerung-- Mitunternehmeranteile der KG I an der KG II (Unterpersonengesellschaft) zu Buchwerten in das Gesamthandsvermögen einer weiteren KG (III) ausgegliedert werden (Präzisierung der bisherigen Rechtsprechung).

  2. 2.

    Der Begriff der "Berichtigung einer ähnlichen offenbaren Unrichtigkeit" i.S. von § 129 Satz 1 AO erfasst auch sprachliche Klarstellungen und Präzisierungen, mittels derer ein bisher auslegungsbedürftiger Verfügungssatz in einem nunmehr zweifelsfreien Sinne zum Ausdruck gebracht wird.

Diese Artikel im Bereich Steuern und Steuerstrafrecht könnten Sie interessieren

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen mehr

Wirtschaftlichkeit der eigenen Praxis sichern

Wirtschaftlichkeit der eigenen Praxis sichern

Viele Ärzte setzten die Existenzgrundlagen ihrer Praxis durch wirtschaftliches Fehlverhalten aufs Spiel. mehr

„Gewerbliche Infizierung“ durch Integrierte Versorgung

„Gewerbliche Infizierung“ durch Integrierte Versorgung

Wegen einer sogenannten „gewerblichen Infizierung“ durch integrierte Versorgung können die gesamten Einkünfte der ärztlichen Gemeinschaftspraxis der Gewerbesteuer unterliegen. mehr