BFH, 24.06.2009 - IV R 26/06 - Passive Abgrenzung des kapitalisiert ausgezahlten Zinszuschusses für die Aufnahme eines langjährigen Kapitalmarktdarlehens; Lineare oder degressive Aufzulösung des Rechnungsabgrenzungspostens ratierlich über die gesamte Darlehenslaufzeit und je nach Ausgestaltung des Darlehensvertrages; Auflösung des Passivpostens im Verhältnis der Sondertilgung zu dem Gesamtdarlehensbetrag bei vorzeitiger Sondertilgung des Darlehens

Bundesfinanzhof
Urt. v. 24.06.2009, Az.: IV R 26/06
Gericht: BFH
Entscheidungsform: Urteil
Datum: 24.06.2009
Referenz: JurionRS 2009, 18874
Aktenzeichen: IV R 26/06
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

FG Niedersachsen - 29.03.2006 - AZ: 2 K 177/05

Fundstellen:

BFHE 225, 144 - 150

BB 2009, 1803

BBK 2009, 829-830

BFH/NV 2009, 1525-1527

BFH/PR 2009, 362

BStBl II 2009, 781-783 (Volltext mit amtl. LS)

DB 2009, 1735-1737

DStR 2009, 1629-1631

DStRE 2009, 1027

DStZ 2009, 624

EStB 2009, 302

EStB 2011, 423

FR 2010, 38

HFR 2009, 1066-1068

KoR 2009, 530

KÖSDI 2009, 16628

NWB 2009, 2538

NWB direkt 2009, 848

SJ 2009, 27

StB 2009, 297

StBW 2009, 2

StuB 2009, 625

StX 2009, 517-518

WPg 2009, 980-982

Jurion-Abstract 2009, 224330 (Zusammenfassung)

Amtlicher Leitsatz:

  1. 1.

    Der kapitalisiert ausgezahlte Zinszuschuss für die Aufnahme eines langjährigen Kapitalmarktdarlehens ist passiv abzugrenzen.

  2. 2.

    Der Rechnungsabgrenzungsposten ist ratierlich über die gesamte Darlehenslaufzeit und je nach Ausgestaltung des Darlehensvertrages linear oder degressiv aufzulösen.

  3. 3.

    Bei vorzeitiger Sondertilgung des Darlehens ist der Passivposten im Verhältnis der Sondertilgung zu dem Gesamtdarlehensbetrag aufzulösen.

Diese Artikel im Bereich Steuern und Steuerstrafrecht könnten Sie interessieren

Das Fortbestehen der eigenen Praxis planen und sichern

Das Fortbestehen der eigenen Praxis planen und sichern

Wer sich eine eigene Praxis aufbaut arbeitet an seinem persönlichen Lebenswerk. mehr

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen mehr

Wirtschaftlichkeit der eigenen Praxis sichern

Wirtschaftlichkeit der eigenen Praxis sichern

Viele Ärzte setzten die Existenzgrundlagen ihrer Praxis durch wirtschaftliches Fehlverhalten aufs Spiel. mehr