BFH, 24.02.2010 - III R 3/08 - Anspruch auf Kindergeld während einer Fortbildung zur Handelsfachwirtin als Berufsausbildung im Fall von Einkünften und Bezügen des Grenzbetrags

Bundesfinanzhof
Urt. v. 24.02.2010, Az.: III R 3/08
Gericht: BFH
Entscheidungsform: Urteil
Datum: 24.02.2010
Referenz: JurionRS 2010, 16317
Aktenzeichen: III R 3/08
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

FG Thüringen - 05.09.2007 - AZ: III 610/06

Fundstellen:

BFH/NV 2010, 1262-1264

EStB 2010, 294-295

StBW 2010, 488-489

Redaktioneller Leitsatz:

Ein über 18 Jahre altes Kind, das das 27. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, befindet sich das gesamte Streitjahr in Berufsausbildung, wenn es in diesem Jahr eine Ausbildung zur Kauffrau im Einzelhandel abschließt und im unmittelbaren Anschluss daran eine Fortbildung zur Handelsfachwirtin beginnt, die bis zum Jahresende fortdauert, mit der Folge, dass die gesamten in diesem Jahr erzielten Einkünfte bei der Frage berücksichtigt werden müssen, ob der Jahresgrenzbetrag gemäß § 32 Abs. 4 Satz 2 EStG überschritten ist.

Diese Artikel im Bereich Familie und Ehescheidung könnten Sie interessieren

Was ist ein Verfahrensbeistand und welche Aufgabe hat er?

Was ist ein Verfahrensbeistand und welche Aufgabe hat er?

Doch was sind seine Aufgaben? mehr

Neue Düsseldorfer Tabelle ab 1. Januar 2017 - Kindergeld steigt 2017

Neue Düsseldorfer Tabelle ab 1. Januar 2017 - Kindergeld steigt 2017

Alle Jahre wieder: Zum 1. Januar 2017 wird die "Düsseldorfer Tabelle" geändert und auch diesmal wurden die Mindestsätze angehoben. mehr

GÜTERTRENNUNG AUS HAFTUNGSGRÜNDEN?

GÜTERTRENNUNG AUS HAFTUNGSGRÜNDEN?

„Wir wollen Gütertrennung vereinbaren, damit wir unser Vermögen getrennt halten können und nicht für die Schulden des anderen haften müssen.“ Mit dieser oder einer ähnlichen Begründung suchen viele… mehr