BFH, 19.05.2010 - I R 62/09 - Gewährung eines sog. Schachtelprivilegs in voller Höhe für von einer in Frankreich ansässigen Kapitalgesellschaft an eine in Deutschland ansässige KGaA gezahlten Dividenden im Falle einer Personengesellschaft als persönlich haftende Gesellschafterin einer KGaA

Bundesfinanzhof
Urt. v. 19.05.2010, Az.: I R 62/09
Gericht: BFH
Entscheidungsform: Urteil
Datum: 19.05.2010
Referenz: JurionRS 2010, 21409
Aktenzeichen: I R 62/09
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

FG Hessen - 23.06.2009 - AZ: 12 K 3439/01 (IStR 2009, 658)

Rechtsgrundlagen:

§ 8 Abs. 1 KStG i.d.F 1991

§ 15 Abs. 1 S. 1 Nr. 3 EStG i.d.F. 1990

Art. 20 Abs. 1 Buchst. a S. 1 DBA-Frankreich n.F.

Art. 20 Abs. 1 Buchst. b S. 1 DBA-Frankreich n.F.

Art. 20 Abs. 1 Buchst. a S. 1 DBA-Frankreich a.F.

Art. 20 Abs. 1 Buchst. b Doppelbuchst. a.A. S. 1 DBA-Frankreich a.F.

Fundstellen:

BFHE 230, 18 - 25

BB 2010, 2078

BFH/NV 2010, 1919-1922

BFH/PR 2010, 457

DStR 2010, 1712-1715

DStRE 2010, 1086

FR 2010, 809-812

GmbHR 2010, 1004-1006

GmbH-StB 2010, 287

HFR 2010, 1270-1271

IStR 2010, 661-663

IWB 2010, 658

Konzern 2010, 527

KÖSDI 2010, 17112

NWB 2010, 2685-2686

NWB direkt 2010, 891-892

RIW/AWD 2010, 892-894

StBW 2010, 779-780

StuB 2010, 682

StX 2010, 524

Jurion-Abstract 2010, 224894 (Zusammenfassung)

Amtlicher Leitsatz:

Für Dividenden, die eine in Frankreich ansässige Kapitalgesellschaft an eine in Deutschland ansässige KGaA zahlt, ist das sog. Schachtelprivileg des Art. 20 Abs. 1 Buchst. a Satz 1 i.V.m. Buchst. b Doppelbuchst. a.A. Satz 1 DBA-Frankreich a.F. (Art. 20 Abs. 1 Buchst. a Satz 1 und Buchst. b Satz 1 DBA-Frankreich n.F.) auch dann in voller Höhe zu gewähren, wenn persönlich haftende Gesellschafterin der KGaA eine Personengesellschaft ist.

Diese Artikel im Bereich Wirtschaft und Gewerbe könnten Sie interessieren

KG Berlin zur nachträglichen Installation eines GmbH-Aufsichtsrats

KG Berlin zur nachträglichen Installation eines GmbH-Aufsichtsrats

Streit kommt bekanntlich in den besten Familien vor und natürlich auch unter den Gesellschaftern einer GmbH. Vor dem Kammergericht Berlin stritten sich GmbH-Gesellschafter über die nachträgliche… mehr

Haftung GmbH Geschäftsführer: 5 goldene Regeln und Haftungsvermeidungsstrategien

Haftung GmbH Geschäftsführer: 5 goldene Regeln und Haftungsvermeidungsstrategien

Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) privilegiert ihre Gesellschafter und nicht ihren Geschäftsführer. Dieser hat als Organ fremde Vermögensinteressen wahrzunehmen und dabei die… mehr

Der Anspruch einzelner Gesellschafter auf die Verlegung einer Gesellschafterversammlung

Der Anspruch einzelner Gesellschafter auf die Verlegung einer Gesellschafterversammlung

Es ist nicht immer leicht einen Termin für eine anstehende Gesellschafterversammlung zu finden, der tatsächlich allen Gesellschaftern passt. Unter welchen Umständen ein verhinderter Gesellschafter… mehr