BFH, 18.06.2009 - VI R 31/07 - Berücksichtigung von Aufwendungen für einen Weiterbildungsstudiengang als Werbungskosten gemäß § 9 Abs. 1 Satz 1 Einkommensteuergesetz (EStG) bei den Einkünften aus nichtselbstständiger Arbeit; Aufwendungen für das Studium als Kosten der Berufsausbildung i.S. von § 10 Abs. 1 Nr. 7 EStG; Unterscheidung zwischen den als Werbungskosten abziehbaren Kosten einer Fortbildung in einem bereits ausgeübten Beruf und den als Sonderausgaben begrenzt abziehbaren Kosten einer Ausbildung zu einem künftigen Beruf

Bundesfinanzhof
Urt. v. 18.06.2009, Az.: VI R 31/07
Gericht: BFH
Entscheidungsform: Urteil
Datum: 18.06.2009
Referenz: JurionRS 2009, 22370
Aktenzeichen: VI R 31/07
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

FG Niedersachsen - 15.05.2007 - AZ: 13 K 570/06

Fundstellen:

AuR 2010, 46

AUR 2010, 46

BFH/NV 2009, 1797-1799

Weiterbildung 2010, 52

Jurion-Abstract 2009, 224311 (Zusammenfassung)

Diese Artikel im Bereich Schule und Hochschule könnten Sie interessieren

Schwerbehinderung soziale Anpassungsschwierigkeiten

Schwerbehinderung soziale Anpassungsschwierigkeiten

LSG Berlin-Brandenburg Urt. v. 16.1.14, L 13 SB 131/12 mehr

Die Schulplatzklage in Bremen

Die Schulplatzklage in Bremen

Der Artikel stellt die Möglichkeit dar, sich in Bremen beim Übergang von der Grundschule in weiterführende Schule in die Wunschschule einzuklagen, wenn man bei der Vergabe der Schulplätze leer… mehr

Schulbezirkswechsel - lassen Sie sich rechtzeitig beraten...

Schulbezirkswechsel - lassen Sie sich rechtzeitig beraten...

Sollten Sie als betroffene Eltern einen Schulbezirkswechsel erwägen, sich aber über den Verfahrensablauf oder darüber unsicher sein, welche Gründe durch die Schulverwaltung als „wichtig“ anerkannt… mehr