BFH, 18.03.2010 - IX B 227/09 - Abzugsfähigkeit eines Erwerbsaufwandes im Zusammenhang mit Einkünften aus der Veräußerung von Anteilen an einer Kapitalgesellschaft bei fehlenden Einkünften durch die Beteiligung; Fehlende Einnahmen i.S.d. Steuergesetzes als dem Halbabzugsverbot unterliegend

Bundesfinanzhof
Beschl. v. 18.03.2010, Az.: IX B 227/09
Gericht: BFH
Entscheidungsform: Beschluss
Datum: 18.03.2010
Referenz: JurionRS 2010, 12509
Aktenzeichen: IX B 227/09
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

FG Düsseldorf - 12.11.2009 - AZ: 12 K 961/06 F

Fundstellen:

BFHE 229, 177 - 179

BB 2010, 857 (Pressemitteilung)

BB 2010, 1068-1069

BFH/NV 2010, 1022-1023

BFH/PR 2010, 201

BStBl II 2010, 627-628 (Volltext mit amtl. LS)

DB 2010, 985-986

DB 2010, 6

DStR 2010, 6

DStR 2010, 639-640

DStRE 2010, 509

DStZ 2010, 307

EStB 2010, 163

FR 2010, 715

GmbHR 2010, 136-138

GmbHR 2010, 543-544

GmbH-StB 2010, 125

HFR 2010, 571-572

KÖSDI 2010, 16952

KSR direkt 2010, 2

NWB 2010, 1727

NWB 2010, 1122

NWB direkt 2010, 344

NZG 2010, 677-678

StB 2010, 137

StBp 2010, 208

StBW 2010, 290

StC 2010, 11

StX 2010, 213

VP 2010, 92

ZIP 2010, 5-6

Jurion-Abstract 2010, 224811 (Zusammenfassung)

Amtlicher Leitsatz:

Es ist geklärt, dass Erwerbsaufwand im Zusammenhang mit Einkünften aus § 17 Abs. 1 und Abs. 4 EStG nicht nach § 3c Abs. 2 Satz 1 EStG nur begrenzt abziehbar ist, wenn dem Steuerpflichtigen keinerlei durch seine Beteiligung vermittelten Einnahmen zugehen (gegen BMF-Schreiben --Nichtanwendungserlass-- vom 15. Februar 2010, DStR 2010, 331)

Diese Artikel im Bereich Steuern und Steuerstrafrecht könnten Sie interessieren

„Gewerbliche Infizierung“ durch Integrierte Versorgung

„Gewerbliche Infizierung“ durch Integrierte Versorgung

Wegen einer sogenannten „gewerblichen Infizierung“ durch integrierte Versorgung können die gesamten Einkünfte der ärztlichen Gemeinschaftspraxis der Gewerbesteuer unterliegen. mehr

Freiberuflichkeit selbstständiger Ärzte wird durch Beschäftigung angestellter Ärzte nicht aufgehoben

Freiberuflichkeit selbstständiger Ärzte wird durch Beschäftigung angestellter Ärzte nicht aufgehoben

Die Zuhilfenahme von qualifiziertem Personal greift die Freiberuflichkeit des einstellenden Arztes nicht an. Solange dieser bei der Erledigung der einzelnen Aufträge aufgrund eigener Fachkenntnisse… mehr

Gewerbesteuer für Gemeinschaftspraxen mit Nullbeteiligungsgesellschafter

Gewerbesteuer für Gemeinschaftspraxen mit Nullbeteiligungsgesellschafter

Das Aufnehmen von eigenverantwortlich tätigen Ärzten in die GbR kann eine Gewerbesteuerpflicht für Gemeinschaftspraxen nach sich ziehen. Nämlich dann, wenn von den Mitunternehmern kein… mehr