BFH, 18.03.2010 - IV R 23/07 - Wechsel von der Aktivierung eines Feldinventars zu einem Verzicht auf dessen Bewertung; Anspruch eines Landwirts auf Wechsel zu einem Verzicht auf die Bewertung einer Aktivierung des Feldinventars aus Billigkeitsgründen

Bundesfinanzhof
Urt. v. 18.03.2010, Az.: IV R 23/07
Gericht: BFH
Entscheidungsform: Urteil
Datum: 18.03.2010
Referenz: JurionRS 2010, 14551
Aktenzeichen: IV R 23/07
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

FG Thüringen - 29.03.2007 - AZ: IV 203/06

Rechtsgrundlagen:

§ 4 Abs. 1 EStG

§ 6 Abs. 1 Nr. 2 S. 1 EStG

§ 163 AO

R 131 Abs. 2 EStR 2001

R 14 Abs. 2 EStR 2008

Fundstellen:

BFHE 228, 526 - 533

BB 2010, 1594

BFH/NV 2010, 1157-1159

BFH/PR 2010, 281

BStBl II 2011, 654-657 (Volltext mit amtl. LS)

DB 2010, 985

DB 2010, 6

DStR 2010, 6-8

DStRE 2010, 691-693

DStZ 2010, 510-511

EStB 2010, 285

HFR 2010, 806-808

KÖSDI 2010, 16984

KSR direkt 2010, 2

NWB 2010, 1490

NWB direkt 2010, 528

StB 2010, 177

StBW 2010, 385

StuB 2010, 440

StX 2010, 293

Jurion-Abstract 2010, 224809 (Zusammenfassung)

Amtlicher Leitsatz:

Ein Landwirt, der das Feldinventar aktiviert hat, ist daran grundsätzlich auch für die Zukunft gebunden und hat keinen Anspruch darauf, aus Billigkeitsgründen zu einem Verzicht auf die Bewertung wechseln zu können.

Diese Artikel im Bereich Steuern und Steuerstrafrecht könnten Sie interessieren

Das Fortbestehen der eigenen Praxis planen und sichern

Das Fortbestehen der eigenen Praxis planen und sichern

Wer sich eine eigene Praxis aufbaut arbeitet an seinem persönlichen Lebenswerk. mehr

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen mehr

Wirtschaftlichkeit der eigenen Praxis sichern

Wirtschaftlichkeit der eigenen Praxis sichern

Viele Ärzte setzten die Existenzgrundlagen ihrer Praxis durch wirtschaftliches Fehlverhalten aufs Spiel. mehr