BFH, 17.06.2010 - III R 34/09 - Auswirkung einer Vollzeiterwerbstätigkeit auf die einkommensteuerrechtliche Berücksichtigung als Kind in einer Übergangszeit oder in der Wartezeit auf einen Ausbildungsplatz

Bundesfinanzhof
Urt. v. 17.06.2010, Az.: III R 34/09
Gericht: BFH
Entscheidungsform: Urteil
Datum: 17.06.2010
Referenz: JurionRS 2010, 21747
Aktenzeichen: III R 34/09
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

FG Baden-Württemberg - 16.12.2008 - AZ: 4 K 4658/08

Fundstellen:

BFHE 230, 61 - 67

AuR 2010, 433

AUR 2010, 433

BFH/NV 2010, 1908-1910

BFH/PR 2010, 431

BStBl II 2010, 982-985 (Volltext mit amtl. LS)

DB 2010, 11-12

DB 2010, 2152

DStR 2010, 1718-1720

DStRE 2010, 1085

EStB 2010, 332-333

FamRB 2011, 13-14

FamRZ 2010, 1661

FF 2010, 509

FR 2010, 1055-1057

FStBay 2011, 445-447 (Pressemitteilung)

HFR 2010, 1060-1062

KÖSDI 2010, 17110

KSR direkt 2010, 4

MBP 2010, 167

NJW 2010, 3471-3472

NWB 2010, 2763

NWB direkt 2010, 912

StB 2010, 337

StBW 2010, 771

StX 2010, 533-534

ZAP 2010, 1156

ZAP EN-Nr. 723/2010

Jurion-Abstract 2010, 224930 (Zusammenfassung)

Amtlicher Leitsatz:

Die Vollzeiterwerbstätigkeit eines Kindes schließt seine Berücksichtigung als Kind, das sich in einer Übergangszeit befindet (§ 32 Abs. 4 Satz 1 Nr. 2 Buchst. b EStG) oder auf einen Ausbildungsplatz wartet (§ 32 Abs. 4 Satz 1 Nr. 2 Buchst. c EStG) nicht aus (Änderung der Rechtsprechung).

Diese Artikel im Bereich Steuern und Steuerstrafrecht könnten Sie interessieren

Das Fortbestehen der eigenen Praxis planen und sichern

Das Fortbestehen der eigenen Praxis planen und sichern

Wer sich eine eigene Praxis aufbaut arbeitet an seinem persönlichen Lebenswerk. mehr

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen mehr

Wirtschaftlichkeit der eigenen Praxis sichern

Wirtschaftlichkeit der eigenen Praxis sichern

Viele Ärzte setzten die Existenzgrundlagen ihrer Praxis durch wirtschaftliches Fehlverhalten aufs Spiel. mehr