BFH, 14.04.2011 - V B 100/10 - Bei der Erhebung eines Verspätungszuschlags wegen verspäteter Abgabe einer Steuererklärung muss der sich aus der Steuerfestsetzung ergebende Zahlungsanspruch beachtet werden; Notwendigkeit der Beachtung des sich aus der Steuerfestsetzung ergebenden Zahlungsanspruchs bei der Erhebung eines Verspätungszuschlags wegen verspäteter Abgabe einer Steuererklärung; Umfang der Orientierung am erzielten Vorteil sowie den zu versteuernden Einkünften oder Umsätzen bei der Bemessung des Verspätungszuschlags; Zulässigkeit der Festsetzung eines die Abschlusszahlung übersteigenden Verspätungszuschlags

Bundesfinanzhof
Beschl. v. 14.04.2011, Az.: V B 100/10
Gericht: BFH
Entscheidungsform: Beschluss
Datum: 14.04.2011
Referenz: JurionRS 2011, 19123
Aktenzeichen: V B 100/10
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

FG Köln - 24.09.2010 - AZ: 9 K 1279/10

Fundstellen:

BFH/NV 2011, 1288-1289

NWB 2011, 2356

NWB direkt 2011, 766

StX 2011, 460

Diese Artikel im Bereich Steuern und Steuerstrafrecht könnten Sie interessieren

Das Fortbestehen der eigenen Praxis planen und sichern

Das Fortbestehen der eigenen Praxis planen und sichern

Wer sich eine eigene Praxis aufbaut arbeitet an seinem persönlichen Lebenswerk. mehr

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen mehr

Wirtschaftlichkeit der eigenen Praxis sichern

Wirtschaftlichkeit der eigenen Praxis sichern

Viele Ärzte setzten die Existenzgrundlagen ihrer Praxis durch wirtschaftliches Fehlverhalten aufs Spiel. mehr