BFH, 14.04.2011 - VI R 8/10 - Pflegekosten müssen für Berücksichtigung als außergewöhnliche Belastungen Leistungen der Pflegeversicherung und das aus ergänzender Pflegekrankenversicherung bezogene Pflegetagegeld übersteigen; Berücksichtigung von Aufwendungen wegen Pflegebedürftigkeit als außergewöhnliche Belastungen

Bundesfinanzhof
Beschl. v. 14.04.2011, Az.: VI R 8/10
Gericht: BFH
Entscheidungsform: Beschluss
Datum: 14.04.2011
Referenz: JurionRS 2011, 16735
Aktenzeichen: VI R 8/10
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

FG Köln - 15.12.2009 - AZ: 12 K 4176/07

Fundstellen:

AuR 2011, 315

AUR 2011, 315

BFH/NV 2011, 1237-1239

BFH/PR 2011, 305

BStBl II 2011, 701-703 (Volltext mit amtl. LS)

DB 2011, 14

DB 2011, 1613

DStR 2011, 8

DStRE 2011, 889-891

DStZ 2011, 505

EStB 2011, 253

FamRB 2011, 328

FR 2011, 720-722

HFR 2011, 763-764

KÖSDI 2011, 17498

NJW 2011, 10

NJW 2011, 2079-2080

NVwZ 2011, 6

NWB 2011, 2016-2017

NWB direkt 2011, 666-667

RdW 2011, 519-521

StB 2011, 217

StBW 2011, 584-585

StC 2011, 7

STFA 2011, 25-27

StX 2011, 356

WISO-SteuerBrief 2011, 19

ZAP 2011, 819

ZAP EN-Nr. 531/2011

Jurion-Abstract 2011, 225342 (Zusammenfassung)

Amtlicher Leitsatz:

Aufwendungen wegen Pflegebedürftigkeit sind nur insoweit als außergewöhnliche Belastungen zu berücksichtigen, als die Pflegekosten die Leistungen der Pflegepflichtversicherung und das aus einer ergänzenden Pflegekrankenversicherung bezogene Pflege(tage)geld übersteigen.

Diese Artikel im Bereich Gesundheit und Arzthaftung könnten Sie interessieren

Kassen-Ärzte dürfen nicht streiken

Kassen-Ärzte dürfen nicht streiken

Streikrecht ist durch das Grundgesetz geschützt - allerdings steht es nicht allen Berufsgruppen zu. mehr

Antrag zur Kostenübernahme für eine Unterkieferprotrusionsschiene – Was ist zu beachten?

Antrag zur Kostenübernahme für eine Unterkieferprotrusionsschiene – Was ist zu beachten?

Bei Patienten, die unter einem Schlafapnoe-Syndrom leiden, wird immer häufiger die Behandlung mit einer Unterkieferprotrusionsschiene empfohlen. Durch diese Schiene werden Unterkiefer und Zunge nach… mehr

BGH: Fast alle Patientenverfügungen unzulässig

BGH: Fast alle Patientenverfügungen unzulässig

Wenn es in so genannten Patientenverfügungen um das "Abschalten lebensverlängernder Maßnahmen" geht, dann ist eigentlich klar, was damit gemeint ist: mehr