BFH, 13.07.2011 - VI R 2/11 - Doppelte Mietzahlungen als beruflich veranlasste Umzugskosten; Vereinbarkeit der Vorschriften über den Abzug notwendiger Mehraufwendungen wegen einer aus beruflichem Anlass begründeten doppelten Haushaltsführung mit dem allgemeinen Werbungskostenabzug umzugsbedingt geleisteter Mietzahlungen; Zeitanteiliger Abzug der Mietaufwendungen als Werbungskosten; Bestimmung des Abzugs von Mietaufwendungen als Umzugskosten nach dem allgemeinen Werbungskostenbegriff bzw. nach den Regelungen des Bundesumzugskostengesetzes

Bundesfinanzhof
Urt. v. 13.07.2011, Az.: VI R 2/11
Gericht: BFH
Entscheidungsform: Urteil
Datum: 13.07.2011
Referenz: JurionRS 2011, 24407
Aktenzeichen: VI R 2/11
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

FG Nürnberg - 21.07.2010 - AZ: 6 K 428/10

Fundstellen:

BFHE 234, 208 - 211

AuR 2011, 460

AUR 2011, 460

BBK 2011, 1069

BeSt 2012, 11

BFH/NV 2011, 1956-1957

BFH/PR 2011, 445

BStBl II 2012, 104-106 (Volltext mit amtl. LS)

DB 2011, 2176-2177

DStR 2011, 1851-1853

DStRE 2011, 1294

DStZ 2011, 774-775

DWW 2011, 390-391

EStB 2011, 394

FR 2012, 82-83

GStB 2011, 46

HFR 2011, 1193-1195

HFR 2011, 1196-1197

I&F 2012, 270

Info M 2012, 141

KÖSDI 2011, 17613-17614

KSR direkt 2011, 5

MBP 2011, 183

NJW 2011, 3600

NJW 2011, 8-10

NJW-Spezial 2011, 675

NWB 2011, 3336-3337

NWB direkt 2011, 1049-1050

NZA 2011, 1332

NZM 2011, 827-828

StB 2011, 377

StBW 2011, 920-921

StC 2011, 8

SteuerStud 2011, 613

STFA 2011, 23-24

StX 2011, 612-613

WISO-SteuerBrief 2011, 15

ZAP 2012, 204

ZAP EN-Nr. 133/2012

ZfIR 2011, 765

Jurion-Abstract 2011, 225384 (Zusammenfassung)

Amtlicher Leitsatz:

Doppelter Mietaufwand als beruflich veranlasste Umzugskosten

  1. 1.

    Wegen eines Umzugs geleistete doppelte Mietzahlungen können beruflich veranlasst und deshalb in voller Höhe als Werbungskosten abziehbar sein.

  2. 2.

    Die Vorschriften über den Abzug notwendiger Mehraufwendungen wegen einer aus beruflichem Anlass begründeten doppelten Haushaltsführung stehen dem allgemeinen Werbungskostenabzug umzugsbedingt geleisteter Mietzahlungen nicht entgegen.

  3. 3.

    Diese Mietaufwendungen können jedoch nur zeitanteilig, und zwar für die neue Familienwohnung bis zum Umzugstag und für die bisherige Wohnung ab dem Umzugstag, längstens bis zum Ablauf der Kündigungsfrist des bisherigen Mietverhältnisses, als Werbungskosten abgezogen werden.

  4. 4.

    Der Abzug von Mietaufwendungen als Umzugskosten richtet sich allein nach dem allgemeinen Werbungskostenbegriff und nicht nach den Regelungen des Bundesumzugskostengesetzes.

Diese Artikel im Bereich Steuern und Steuerstrafrecht könnten Sie interessieren

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen mehr

Wirtschaftlichkeit der eigenen Praxis sichern

Wirtschaftlichkeit der eigenen Praxis sichern

Viele Ärzte setzten die Existenzgrundlagen ihrer Praxis durch wirtschaftliches Fehlverhalten aufs Spiel. mehr

„Gewerbliche Infizierung“ durch Integrierte Versorgung

„Gewerbliche Infizierung“ durch Integrierte Versorgung

Wegen einer sogenannten „gewerblichen Infizierung“ durch integrierte Versorgung können die gesamten Einkünfte der ärztlichen Gemeinschaftspraxis der Gewerbesteuer unterliegen. mehr