BFH, 12.05.2011 - V R 46/10 - Herbeiführung eines Belegnachweis nach § 17a Abs. 2 Nr. 1, 4 UStDV durch eine Rechnung ohne Hinweis auf die Steuerfreiheit der innergemeinschaftlichen Lieferung; Folgen der nicht namentlichen Bezeichnung des Unternehmers in einer Verbringungserklärung für den Nachweis eines Belegnachweis nach § 17a Abs. 2 Nr. 1, 4 UStDV

Bundesfinanzhof
Urt. v. 12.05.2011, Az.: V R 46/10
Gericht: BFH
Entscheidungsform: Urteil
Datum: 12.05.2011
Referenz: JurionRS 2011, 22820
Aktenzeichen: V R 46/10
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

FG Rheinland-Pfalz - 14.10.2010 - AZ: 6 K 1644/08

Fundstellen:

BFHE 234, 436 - 442

BB 2012, 1063-1064

BB 2011, 2261

BBK 2011, 896-897

BFH/NV 2011, 1801-1803

BFH/PR 2011, 427

BStBl II 2011, 957-960 (Volltext mit amtl. LS)

DB 2011, 2016-2018

DStR 2011, 1709-1712

DStRE 2011, 1166

HFR 2011, 1334-1336

NWB 2011, 3085

NWB direkt 2011, 981

PIStB 2012, 2

StB 2011, 340

StBW 2011, 880-881

StuB 2011, 725

StX 2011, 569-570

UR 2011, 824-827

UStB 2011, 308

UVR 2011, 324

Jurion-Abstract 2011, 225351 (Zusammenfassung)

Amtlicher Leitsatz:

Mit einer Rechnung, die nicht auf die Steuerfreiheit der innergemeinschaftlichen Lieferung hinweist, und einer nicht gegenüber dem liefernden Unternehmer abgegebenen Verbringungserklärung, die den Unternehmer auch nicht namentlich bezeichnet, kann der Belegnachweis nach § 17a Abs. 2 Nr. 1 und Nr. 4 UStDV nicht geführt werden.

Diese Artikel im Bereich Steuern und Steuerstrafrecht könnten Sie interessieren

Das Fortbestehen der eigenen Praxis planen und sichern

Das Fortbestehen der eigenen Praxis planen und sichern

Wer sich eine eigene Praxis aufbaut arbeitet an seinem persönlichen Lebenswerk. mehr

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen mehr

Wirtschaftlichkeit der eigenen Praxis sichern

Wirtschaftlichkeit der eigenen Praxis sichern

Viele Ärzte setzten die Existenzgrundlagen ihrer Praxis durch wirtschaftliches Fehlverhalten aufs Spiel. mehr