BFH, 11.06.2010 - IV S 1/10 - Erledigung eines an das Finanzgericht herangetragenen Anliegens eines Steuerpflichtigen aufgrund einer unter Vorbehalt des jederzeitigen Widerrufs gewährten Aussetzung der Vollziehung (AdV) während eines gerichtlichen Aussetzungsverfahrens; Wahlrecht eines aus Anlass der Anschaffung von Wirtschaftsgütern des Anlagevermögens gewährten zweckgebundenen Investitionszuschusses; Erfassung öffentlicher Investitionszuschüsse als Erhöhungen des Betriebsvermögens (Betriebseinnahme) im Zeitpunkt der Zuschussgewährung

Bundesfinanzhof
Beschl. v. 11.06.2010, Az.: IV S 1/10
Gericht: BFH
Entscheidungsform: Beschluss
Datum: 11.06.2010
Referenz: JurionRS 2010, 21519
Aktenzeichen: IV S 1/10
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

FG Sachsen - 04.11.2009 - AZ: 6 V 1313/09

Fundstellen:

BB 2011, 49

BFH/NV 2010, 1851-1854

EStB 2010, 336

StuB 2010, 713

Diese Artikel im Bereich Wirtschaft und Gewerbe könnten Sie interessieren

Haftung GmbH Geschäftsführer: 5 goldene Regeln und Haftungsvermeidungsstrategien

Haftung GmbH Geschäftsführer: 5 goldene Regeln und Haftungsvermeidungsstrategien

Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) privilegiert ihre Gesellschafter und nicht ihren Geschäftsführer. Dieser hat als Organ fremde Vermögensinteressen wahrzunehmen und dabei die… mehr

Der Anspruch einzelner Gesellschafter auf die Verlegung einer Gesellschafterversammlung

Der Anspruch einzelner Gesellschafter auf die Verlegung einer Gesellschafterversammlung

Es ist nicht immer leicht einen Termin für eine anstehende Gesellschafterversammlung zu finden, der tatsächlich allen Gesellschaftern passt. Unter welchen Umständen ein verhinderter Gesellschafter… mehr

Bausparer können sich nach BGH-Urteil Darlehensgebühren zurückholen

Bausparer können sich nach BGH-Urteil Darlehensgebühren zurückholen

Bausparer können sich nach BGH-Urteil Darlehensgebühren zurückholen mehr