BFH, 09.03.2010 - VIII R 24/08 - Bestimmung der privaten Nutzungsanteile für sämtliche zum Betriebsvermögen gehörende Kraftfahrzeuge durch mehrfache Anwendung der "1%-Regelung"

Bundesfinanzhof
Urt. v. 09.03.2010, Az.: VIII R 24/08
Gericht: BFH
Entscheidungsform: Urteil
Datum: 09.03.2010
Referenz: JurionRS 2010, 13668
Aktenzeichen: VIII R 24/08
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

FG Münster - 29.04.2008 - AZ: 6 K 2405/07 E,U

Fundstellen:

BFHE 228, 499 - 505

BB 2011, 24

BB 2010, 1053 (Pressemitteilung)

BB 2010, 1326-1327

BBK 2010, 487-488

BFH/NV 2010, 1182-1184

BFH/PR 2010, 243

BStBl II 2010, 903-906 (Volltext mit amtl. LS)

DB 2010, 9 (Pressemitteilung)

DB 2010, 6

DB 2010, 875-877

DStR 2010, 6-7

DStR 2010, 800-802

DStRE 2010, 568

EStB 2010, 164

FR 2010, 583-585

HFR 2010, 811-813

KoR 2010, 352

KÖSDI 2010, 16947

KSR direkt 2010, 3

NJW 2010, 10

NJW 2010, 2831-2832 "1%-Regelung"

NVwZ 2010, 7

NWB 2010, 1314

NWB direkt 2010, 472

RdW 2010, 362-364

StB 2010, 177

StBW 2010, 337-338

StC 2010, 8

steueranwaltsmagazin 2011, 109-110

STFA 2010, 29

StuB 2010, 367

StX 2010, 260

V&S 2010, 5

wistra 2010, 4

ZAP EN-Nr. 429/2010

ZAP EN-Nr. 0/2010

Jurion-Abstract 2010, 224785 (Zusammenfassung)

Amtlicher Leitsatz:

Gehören mehrere Kraftfahrzeuge zu einem Betriebsvermögen, ist § 6 Abs. 1 Nr. 4 Satz 2 EStG grundsätzlich auch dann fahrzeugbezogen, also mehrfach anzuwenden, wenn in tatsächlicher Hinsicht feststeht, dass ausschließlich eine Person die Fahrzeuge auch privat genutzt hat (entgegen Tz. 9 Satz 2 des BMF-Schreibens vom 21. Januar 2002 IV A 6 -S 2177- 1/02, BStBl I 2002, 148).

Diese Artikel im Bereich Steuern und Steuerstrafrecht könnten Sie interessieren

„Gewerbliche Infizierung“ durch Integrierte Versorgung

„Gewerbliche Infizierung“ durch Integrierte Versorgung

Wegen einer sogenannten „gewerblichen Infizierung“ durch integrierte Versorgung können die gesamten Einkünfte der ärztlichen Gemeinschaftspraxis der Gewerbesteuer unterliegen. mehr

Freiberuflichkeit selbstständiger Ärzte wird durch Beschäftigung angestellter Ärzte nicht aufgehoben

Freiberuflichkeit selbstständiger Ärzte wird durch Beschäftigung angestellter Ärzte nicht aufgehoben

Die Zuhilfenahme von qualifiziertem Personal greift die Freiberuflichkeit des einstellenden Arztes nicht an. Solange dieser bei der Erledigung der einzelnen Aufträge aufgrund eigener Fachkenntnisse… mehr

Gewerbesteuer für Gemeinschaftspraxen mit Nullbeteiligungsgesellschafter

Gewerbesteuer für Gemeinschaftspraxen mit Nullbeteiligungsgesellschafter

Das Aufnehmen von eigenverantwortlich tätigen Ärzten in die GbR kann eine Gewerbesteuerpflicht für Gemeinschaftspraxen nach sich ziehen. Nämlich dann, wenn von den Mitunternehmern kein… mehr