BFH, 09.03.2010 - VIII R 109/03 - Besteuerung eines Gewinns aus der Veräußerung einer Arztpraxis; Vereinbarkeit von § 18 i.V.m. § 34 Einkommensteuergesetz (EStG) i.d.F. des Steuerentlastungsgesetzes (StEntlG 1999/2000/2002) mit Art. 3 GG und dem Rückwirkungsverbot

Bundesfinanzhof
Urt. v. 09.03.2010, Az.: VIII R 109/03
Gericht: BFH
Entscheidungsform: Urteil
Datum: 09.03.2010
Referenz: JurionRS 2010, 16544
Aktenzeichen: VIII R 109/03
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

FG Düsseldorf - 26.03.2003 - AZ: 13 K 5675/01 E

Rechtsgrundlagen:

Art. 3 Abs. 1 GG

§ 34 Abs. 1 EStG

§ 18 EStGi.d.F.d.

StEntlG 1999/2000/2002

§ 34 EStG i.d.F.d.

StEntlG 1999/2000/2002

§ 52 Abs. 47 EStG i.d.F.d.

StEntlG 1999/2000/2002

Fundstellen:

BFH/NV 2010, 1266-1269

HFR 2010, 940-941

MedR 2010, 741-744

Redaktioneller Leitsatz:

§ 34 Abs. 1 EStG i.d.F. des StEntlG 1999/2000/2002 verstieß nicht gegen den allgemeinen Gleichheitssatz.

Diese Artikel im Bereich Gesundheit und Arzthaftung könnten Sie interessieren

Kassen-Ärzte dürfen nicht streiken

Kassen-Ärzte dürfen nicht streiken

Streikrecht ist durch das Grundgesetz geschützt - allerdings steht es nicht allen Berufsgruppen zu. mehr

Antrag zur Kostenübernahme für eine Unterkieferprotrusionsschiene – Was ist zu beachten?

Antrag zur Kostenübernahme für eine Unterkieferprotrusionsschiene – Was ist zu beachten?

Bei Patienten, die unter einem Schlafapnoe-Syndrom leiden, wird immer häufiger die Behandlung mit einer Unterkieferprotrusionsschiene empfohlen. Durch diese Schiene werden Unterkiefer und Zunge nach… mehr

BGH: Fast alle Patientenverfügungen unzulässig

BGH: Fast alle Patientenverfügungen unzulässig

Wenn es in so genannten Patientenverfügungen um das "Abschalten lebensverlängernder Maßnahmen" geht, dann ist eigentlich klar, was damit gemeint ist: mehr