BFH, 07.12.2011 - I R 5/11 - Behandlung von Ruhegeldern eines Geschäftsführers als nachträgliche Sondervergütungen

Bundesfinanzhof
Urt. v. 07.12.2011, Az.: I R 5/11
Gericht: BFH
Entscheidungsform: Urteil
Datum: 07.12.2011
Referenz: JurionRS 2011, 34343
Aktenzeichen: I R 5/11
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

FG Düsseldorf - 07.12.2010 - AZ: 13 K 1214/06 E

Rechtsgrundlagen:

§ 1 Abs. 1 EStG 1997

Art. 4 Abs. 2 Buchst. a DBA-USA 1989 a.F.

Fundstellen:

BB 2012, 945-946

BB 2013, 2007-2008

BFH/NV 2012, 556-558

BFH/PR 2012, 230-231

HFR 2012, 591-592

IStR 2013, 52-53

IStR 2012, 8

IStR 2012, 222-224

PIStB 2012, 57

Diese Artikel im Bereich Steuern und Steuerstrafrecht könnten Sie interessieren

Das Fortbestehen der eigenen Praxis planen und sichern

Das Fortbestehen der eigenen Praxis planen und sichern

Wer sich eine eigene Praxis aufbaut arbeitet an seinem persönlichen Lebenswerk. mehr

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen mehr

Wirtschaftlichkeit der eigenen Praxis sichern

Wirtschaftlichkeit der eigenen Praxis sichern

Viele Ärzte setzten die Existenzgrundlagen ihrer Praxis durch wirtschaftliches Fehlverhalten aufs Spiel. mehr